Kölner Haie und Düsseldorfer EG legen in den Pre-Play-offs vorDEL am Dienstag

Jubel bei den Haien: Der KEC hat das erste Play-off-Spiel gegen Ingolstadt gewonnen.  (Foto: dpa/picture alliance/Revierfoto)Jubel bei den Haien: Der KEC hat das erste Play-off-Spiel gegen Ingolstadt gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance/Revierfoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kölner Haie – ERC Ingolstadt 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)

Serienstand: 1:0

Die Kölner Haie hatten in der Punktrunde drei der vier Vergleiche mit dem ERC Ingolstadt für sich entschieden und starteten auch in der ersten Play-off-Runde – die in Köln begann, ehe die Spiele zwei und wenn nötig drei jeweils in Ingolstadt anstehen – erfolgreich. Maximilian Kammerer traf schon nach etwas mehr als zwei Minuten mit der Rückhand zur Haie-Führung. Doch nur drei Minuten später glich Tim McGauley für Ingolstadt aus. Zur Mitte des Spiels traf der KEC zweimal innerhalb von vier Minuten: erst zog Moritz Müller (28.), dann staubte Alexander Oblinger  ab (32.). Doch die Panther blieben im Spiel, verkürzten noch vor der zweiten Pause auf 2:3 durch Mirko Höfflin (35.).  In der 52. Minute bog der KEC dann aber endgültig auf die Siegerstraße ein: Nach einem Schuss von Mo Möller vollendete Landon Ferraro zum 4:2. Doch es blieb spannend: Fünf Minuten vor dem Ende markierte Jerome Flaake den 3:4-Anschluss für die Gäste. Ingolstadt drängt auf den Ausgleich, doch der KEC brachten den Sieg über die Zeit.

Nürnberg Ice Tigers – Düsseldorfer EG 2:3 (0:2, 2:1, 0:0)

Serienstand: 0:1

Wenn du nicht weißt, wohin mit der Scheibe, dann schieß aufs Tor – dass diese Binsenweisheit stimmt, bewies Kyle Cumiskey mit dem 1:0 für die DEG in der dritten Minute, als er die fehlende Sicht für Ice-Tigers-Goalie Niklas Treutle ausnutzte. Stephen MacAulay bestrafte einen Puckverlust der Gastgeber mit dem 2:0 (12.). In der 24. Minute traf Daniel Schmölz zum Anschluss – der Treffer hatte auch nach dem Videobeweis Bestand, da er die Scheibe zwar mit der Kufe traf, aber keine Kickbewegung vorlag. Weniger als eine Minute später stellte Daniel Fischbuch in Überzahl den alten Abstand wieder her, doch Nürnberg blieb dran und verkürzte durch Marko Friedrich erneut (29.). In der 45. Minute verpasste Tim Fleischer den Ausgleich für die Franken: Von der Strafbank kommend ging er alleine aufs DEG-Tor zu, doch Goalie Mirko Pantkowski blieb Sieger. Nürnberg versuchte alles, hatte abermals durch Fleischer eine Topchance zum 3:3 (58.). Letztlich ging auch hier der Sieg ins Rheinland.

Am Donnerstag geht es mit Spiel zwei beider Serien weiter. 24 Stunden später stünde jeweils die dritte Partie an, sollte dies nötig sein.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...