Kölner Haie: Steve Pinizzotto im AnflugEishockey-Raubein soll von Meister Red Bull München an den Rhein wechseln

Polarisiert: Steve Pinizzotto. (picture alliance / ZUMAPRESS.com)Polarisiert: Steve Pinizzotto. (picture alliance / ZUMAPRESS.com)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eishockey-Raubein Steve Pinizzotto hat offensichtlich einen neuen Klub gefunden. Das Gerücht hielt sich schon seit langem hartnäckig. Der Kanadier, der drei Jahre lang für Red Bull München aktiv war und dreimal die deutsche Meisterschaft gewann, wechselt laut Kölner Express zu den Haien.

Der Eis-Rüpel ist ein Spieler der extrem polarisiert und oft über die Grenze des Erlaubten hinaus geht. In der DEL schaffte er es 2016 zum unrühmlichen Titel: MPP (Most Penalized Player = Spieler mit den meisten Strafen, nämlich 151). In den abgelaufenen Playoffs sorgte er mit einem Ellenbogencheck gegen Mannheims Olympia-Helden Matthias Plachta für einen Skandal. Die Haie wollen den 34-Jährigen wohl als Ersatz für Marcel Müller zu holen, der mit einer schweren Knieverletzung bis Ende des Jahres ausfällt. Pinizzotto würde keine Ausländerposition besetzen, da er einen deutschen Pass besitzt.