Kölner Haie setzen ihre Siegesserie fort

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie haben am Sonntagnachmittag ihr erstes

Sechs-Punkte-Wochenende der Saison eingefahren. Trotz mangelnder

Chancenauswertung setzten sie sich vor 9325 Zuschauern mit 2:1 gegen die

Straubing Tigers durch, bei denen Torhüter Mike Bales der überragende Mann auf

dem Eis war.

Gleich zu Beginn der Partie präsentierte sich das Team von

Trainer Doug Mason, der verletzungsbedingt auf Todd Warriner verzichten musste,

voller Tatendrang. Die erste Torchance nutzte Mirko Lüdemann in der ersten

Minute nach schöner Piros-Vorarbeit zum 1:0. Nur zwei Minuten später kam Ivan

Ciernik in Unterzahl zur nächsten Tormöglichkeit, die Straubings Torhüter Mike

Bales jedoch verhindern konnte. Sein Gegenüber, Travis Scott, musste dagegen in

der sechsten Spielminute zum ersten Mal in das Spielgeschehen eingreifen, als

er einen Schuss von Markus Jocher parierte. Die Kölner boten über weite

Strecken eine gute Defensivleistung, von der auch ihr Trainer überzeugt war:

„Meine Mannschaft hat heute besonders in der Verteidigung eine gute Leistung

gezeigt und sehr konstant gespielt.“

Die Straubinger konnten im ersten Drittel bis auf ein Foul an Marcel Müller,

der in der elften Minute vom Eis musste und mit vier Stichen an der Oberlippe

genäht wurde, nur wenige Akzente setzen.

Im zweiten Drittel erspielten sich die Haie eine Fülle von

Tormöglichkeiten, die allerdings aufgrund einer mangelnden Chancenauswertung

nicht verwertet wurden. Alexej Dmitriev (27. Minute), Daniel Rudslätt (29.)

sowie Philip Gogulla (37.) hatten gegen einen starken Mike Bales stets das

Nachsehen, der sogar einen Schuss per Kopf parierte und ohne Probleme

weiterspielen konnte. Besonders in Überzahl ließen die Haie zu viele

Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Kurz vor Ende des zweiten Drittels war es

Moritz Müller, der mit einem Schlenzer von der blauen Linie den Straubinger

Torhüter überwand und die Führung zum 2:0 ausbaute.

Im letzten Abschnitt knüpften beide Mannschaften an ihre

bisherigen Leistungen an. Die Haie mit viel Druck zum Tor, jedoch ohne Erfolg.

Auch die Gäste aus Straubing kamen durch Neville Rautert und Markus Jocher zu

weiteren Tormöglichkeiten, die allerdings von Travis Scott entschärft wurden.

Es sah alles nach dem ersten Shutout für den Kölner Torhüter in dieser Saison

aus, bis Erich Kühnhackl seinen Schlussmann aus dem Tor nahm und die

Straubinger mit einem Mann mehr zum 1:2-Anschlusstreffer durch Tobias

Abstreiter kamen. „Meine Mannschaft hat heute taktisch sehr gut gespielt. Ich

bin mit der Leistung zufrieden, wenn ich auch gerne einen Punkt mit nach Hause

genommen hätte,“ so der Gäste-Coach. In den letzten Sekunden der Partie

brachten die Haie ihren Sieg über die Zeit und kamen somit zu ihrem fünften

Sieg in Folge.

Tore: 1:0 (1.) Lüdemann (Piros, Ciernik), 2.0 (39.) Moritz

Müller (Adams), 2:1 (60.) T. Abstreiter (Trew, Gallant)

Strafen: Köln: 8,

Straubing: 12, Zuschauer: 9325 Schiedsrichter: Richard Schütz

Tim Winkelmann