Kölner Haie melden sich zurück3:2-Sieg nach Verlängerung gegen den ERC Ingolstadt

Die Kölner Haie konnten jubeln: Der KEC verkürzt in der Serie gegen den ERC Ingolstadt auf 1:2. (Foto: dpa/picture alliance)Die Kölner Haie konnten jubeln: Der KEC verkürzt in der Serie gegen den ERC Ingolstadt auf 1:2. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dass der KEC in der Serie auf einen Sieg herankam, hatten die Domstädter vor allem Gustaf Wesslau im Tor zu verdanken. Er machte eine exzellente Partie und hielt seine Vordermänner im Rennen. Das erste Tor vor 13.984 Zuschauern erzielten aber die Ingolstädter Panther. Thomas Greilinger und Dustin Friesen gaben in der 30. Minute für David Elsner. Beim 0:1 war die Stimmung in der Lanxess-Arena kurzzeitig auf dem Nullpunkt. Das sollte aber nicht lange dauern. Sebastian Uvira sorgte nur eine Minute später für den viel umjubelten Ausgleich. In der 36. Minute dann die Urgewalt des Schlagschusses von Rok Ticar, der von rechts ausholte und Jochen Reimer im Panther-Tor keine Chance ließ. Die Halle stand Kopf.

Im letzten Abschnitt wurde der Ausgleich der Gäste verspätet gegeben. Die Scheibe war bereits im Tor. Die Schiedsrichter sahen dies aber nicht und konnten erst bei der nächsten Spielunterbrechung den Videobeweis konsultieren. Torschütze war Jerry D’Amigo (44.). Nach 60 Minuten sollte es dann die Overtime sein, ehe der schon erwähnte Ryan Jones den Siegtreffer schießen sollte.

Haie Coach Dan Lacroix war auf der kurzen PK von seiner Mannschaft angetan. Und lobte den Charakter am heutigen Nachmittag.

„Wir haben eine lange Serie erwartet und dafür war der Sieg heute extrem wichtig. Wie schon am Freitag war es ein Spiel auf Augenhöhe, aber wir wussten, dass man Ingolstadt nicht im Vorbeigehen besiegen kann“, wird Haie-Coach Dan Lacroix auf der Haie-Homepage zitiert.

„Wir wussten, dass es ein hartes Spiel sein würde. Köln müsste gewinnen, und sie haben es mit einem soliden Auftritt verdient“, erklärte der Ingolstädter Trainer Trainer Doug Shedden gegenüber dem Donaukurier.

DEL PlayOffs

Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
0 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim