Kölner Haie legen Traumstart hin

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie sind mit einem Traumstart in die neue Saison gestartet. Vor 16.984 Zuschauern boten die Haie über weite Strecken attraktives Eishockey und besiegten die Hamburg Freezers mit 6:3.

Bereits in den ersten fünf Minuten der Partie war es den Haien anzusehen, dass sie das Spiel unter keinen Umständen aus der Hand geben wollten. Ivan Ciernik und Alexej Dmitriev brachten die Hamburger immer wieder mit schnellen Kontern unter Druck, die mit Francois Fortier, Alan Latang und Christoph Brandner auf drei Leistungsträger verzichten mussten. Trotzdem hielten die Norddeutschen dagegen. Besonders die Reihe um John Tripp hatte auf den Sturmlauf der Haie eine Antwort parat und erspielte sich die ersten Torchancen, die Travis Scott allerdings zu verhindern wusste. In der 17. Minute gelang den Hanseaten durch Vitalij Aab sogar der Führungstreffer, den Dave McLlwain zwei Minuten später allerdings wieder ausglich.

Zu Beginn des zweiten Drittels zeigte sich das Team von Trainer Bill Stewart zunächst präsenter, bis Philip Gogulla mit einem starken Alleingang den Puck zum 2:1 hinter Jean-Marc Pelletier versenkte. Ab der 30. Minute nahmen die Haie, die auf den verletzten Mirko Lüdemann verzichten mussten, das Spiel immer mehr in die Hand. Todd Warriner besorgte in der 31. Minute in das 3:1, worauf die Hanseaten drei Minuten später mit dem Anschlusstreffer durch Smyth noch einmal antworten konnten. Die letzten fünf Minuten des zweiten Drittels setzten die Kölner allerdings ihren Sturmlauf fort und erzielten durch einen Nachschuss von Alexej Dmitriev das 4:2. Nur eine Minute später war Ivan Ciernik zur Stelle und schob mit etwas Glück den Puck zum 5:2 durch die Schoner von Pelletier, bevor Philip Gogulla mit seinem zweiten Treffer in der 37. Minute das 6:2 besorgte.Hamburgs Trainer Bill Stewart bilanzierte nach der Partie: „Bis zur 30. Minute hat meine Mannschaft gut gekämpft. Danach verlor sie allerdings vollkommen den Faden. Besonders in den Zweikämpfen agierte sie zu passiv.“

Im letzten Drittel konnte John Tripp (57. Minute) zwar noch einen Treffer für seine Mannschaft erzielen, doch am Ende brachten die Haie ihre Führung sicher über die Zeit. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Kamil Piros, der sich im letzten Drittel eine Schulterverletzung zuzog. Auch Haie-Coach Doug Mason zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Ich bin stolz auf meine Jungs, sie haben gut gekämpft. Besonders Ivan Ciernik hat eine klasse Partie gespielt. Ein Sonderlob geht an Bryan Adams, der für Mirko Lüdemann in der Verteidigung ausgeholfen und einen guten Job gemacht hat.“


Tore: 0:1 (17.) Aab (Smith, Sarno), 1:1 (19.) McLlwain (Rudslätt), 2:1 (25.) Gogulla (Trygg, M.Müller,), 3:1 (31.) Warriner (5 :4-Überzahl, Gogulla), 3:2 (34.) Smyth (Aab), 4:2 (35.) Dmitriev (Hospelt, Ma. Müller), 5:2 (35.) Ciernik (Piros)   6:2 (37.) Gogulla (Piros), 6:3 (57.) Tripp (Barta, Lingemann). Strafen: Köln 4, Hamburg 10.


Tim Winkelmann - Foto by City-Press

Nur 14 Feldspieler im Kader
Münchner Rumpfkader besiegt Bietigheim

​Nur mit einer Rumpftruppe von 14 Feldspielern bestritt der EHC Red Bull München sein Comeback nach zehntägiger Quarantäne. Unter diesen 14 Spielern waren zudem noch...

Verpflichtende PCR-Tests für alle Spieler
Corona-Teststrategie in der DEL wird verschärft

Infektionen, Quarantäne, Spielausfälle: Aus diesem Grund hat die DEL jetzt die Corona-Teststrategie verschärft. In Zukunft werden deutlich mehr PCR-Tests zum Einsatz...

Weitere Corona-Fälle bei den Roosters
Spiel zwischen Iserlohn Roosters und DEG wird verschoben

Nach der abgesagten Partie vom Sonntagabend liegen nun die Ergebnisse der im Labor ausgewerteten PCR-Testungen bei den Iserlohn Roosters vor. Dabei sind weitere Coro...

Der Sportdirektor der Nürnberg Ice Tigers zu Gast im Instagram-Livestream
Stefan Ustorf: „Der Abstieg bringt das deutsche Eishockey keinen Furz nach vorne!“

Seit März ist Stefan Ustorf erst als Sportdirektor im Amt und zu tun hatte er seitdem jede Menge in Nürnberg. Zeitweilen stand er als Interimscoach sogar höchst selb...

Die DEL am Sonntag
Krefeld spielt gut, kriegt aber keine Punkte zum „Geburtstag“

​Vier Spiele fanden am Sonntag angesichts der diversen Spielabsagen aufgrund verhängter Quarantänen in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Da der Punkteschnitt auch ...

DEL-Spiel in Augsburg kann nicht stattfinden
Weitere Absage: Iserlohn Roosters in häuslicher Isolation

​Nach turbulenten 24 Stunden müssen die Iserlohn Roosters am Sonntagmorgen bekanntgeben, die Reise zum heutigen Auswärtsspiel bei den Augsburger Panthern nicht antre...

Die Spiele am Freitag
Achterbahnfahrt in der DEL

​Mal hü, mal hott. In einer derart langen Saison ist kaum zu erwarten, dass jedes Spiel läuft wie das andere – das zeigten die nur vier DEL-Spiele am Freitag, nachde...

Zusätzlich 100€ Willkommensbonus sichern
20€ Gratiswette ohne Einzahlung für die DEL

Beim Online-Wettanbieter Betano bekommt ihr eine 20€ Gratiswette für die DEL! Dazu bekommt ihr noch den 100€ Willkommensbonus!...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 28.10.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 5
Kölner Haie Köln
Freitag 29.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 31.10.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kölner Haie Köln
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Straubing Tigers Straubing
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
EHC Red Bull München München