Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zuPENNY DEL am Sonntag

Eishockey DEL - 49. Spieltag: Düsseldorfer EG vs Kölner Haie am 25.02.2024 im PSD Bank Dome in Düsseldorf Düsseldorfs Alexander Blank (Nr.24) trifft zum 2:2 (picture alliance / osnapix | Duckwitz)Eishockey DEL - 49. Spieltag: Düsseldorfer EG vs Kölner Haie am 25.02.2024 im PSD Bank Dome in Düsseldorf Düsseldorfs Alexander Blank (Nr.24) trifft zum 2:2 (picture alliance / osnapix | Duckwitz)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im 242. Rheinderby der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzten sich die Kölner Haie bei der Düsseldorfer EG mit einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen durch. Dieses Ergebnis verbessert die Position der Kölner hinsichtlich einer direkten Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale, während es die Abstiegssorgen der Düsseldorfer EG verstärkt. Die Haie erarbeiteten sich eine 2:0-Führung durch Tore von Justin Schütz in der achten Minute und Maximilian Kammerer in der einundzwanzigsten Minute. Düsseldorf glich jedoch aus, mit Toren von Brendan O‘Donnell und Alexander Blank im weiteren Spielverlauf, was zur Verlängerung führte. In der folgenden torlosen Verlängerung und dem entscheidenden Penaltyschießen erwiesen sich Kammerer und Schütz für Köln erneut als erfolgreich, während Düsseldorf nicht punkten konnte.

Justin Schütz äußerte sich nach dem Spiel kritisch über die Konstanz seines Teams und betonte die Notwendigkeit weiterer Siege in den kommenden Spielen gegen direkte Konkurrenten, um die Playoff-Chancen zu wahren. Trotz des Sieges bleiben die Haie auf dem siebten Tabellenplatz, mit nur einem Punkt Rückstand auf die Schwenninger Wild Wings. In der DEL qualifizieren sich die ersten sechs Teams direkt für das Viertelfinale.

Die Fischtown Pinguins haben sich vorübergehend an die Spitze der Tabelle gesetzt, nachdem sie einen 2:1-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings erzielt haben. Das Ergebnis setzt sich aus den Drittelergebnissen 1:0, 1:1 und 0:0 zusammen. Dieser Erfolg ermöglichte es dem Team unter Leitung von Trainer Thomas Popiesch, die Eisbären Berlin auf den zweiten Tabellenplatz zu verdrängen. Jedoch könnten die Eisbären Berlin, die am selben Abend die Iserlohn Roosters empfangen, mit einem Sieg wieder an den Pinguins vorbeiziehen, die dann ein Spiel weniger absolviert hätten. Für die Pinguins erzielten Nino Kinder und Jan Urbas die Tore, während Zachary Senyshyn für Schwenningen traf.

In einer weiteren Begegnung verlor Meister Red Bull München knapp mit 1:2 gegen die Nürnberg Ice Tigers, wodurch der Abstand zur Tabellenspitze auf 18 Punkte anwuchs. Der entscheidende Treffer für Nürnberg fiel durch Evan Barratt in den letzten Sekunden des Spiels. Für München bedeutete dies die 22. Niederlage in der laufenden Saison.

Die Straubing Tigers konnten ihren dritten Platz in der Tabelle durch einen 2:1-Heimsieg gegen die Löwen Frankfurt festigen. Die Tore für Straubing wurden von Mark Zengerle und Parker Tuomie erzielt, während Cameron Brace für Frankfurt den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte.

Düsseldorfer EG – Kölner Haie
2:3 n.P. (0:1, 2:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Tore: 
0:1 (8.) Schütz, 0:2 (21.) Kammerer, 1:2 (29.) O'Donnell, 2:2 (40.) Blank, 2:3 (65.) Kammerer; Strafminuten: Düsseldorf 4, Köln 4; Zuschauer:13.102.

Schwenninger Wild Wings - Fischtown Pinguins Bremerhaven
1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Tore: 
0:1 (12.) Kinder, 1:1 (22.) Senyshyn, 1:2 (23.) Urbas; Strafminuten: Schwenningen 4, Bremerhaven 10; Zuschauer: 5.130.

Nürnberg Ice Tigers - EHC Red Bull München
2:1 (1:0, 0:0, 1:1)
Tore:
 1:0 (15.) Schmölz, 1:1 (41.) Oswald, 2:1 (60.) Barratt; Strafminuten: Nürnberg 8, München 10; Zuschauer: 7.123.

Straubing Tigers - Löwen Frankfurt
2:1 (0:0, 1:0, 1:1)
Tore: 
1:0 (34.) Zengerle, 1:1 (47.) Brace, 2:1 (52.) Tuomie; Strafminuten: Straubing 4, Frankfurt 2; Zuschauer: 5.635.

Augsburger Panther – Grizzlys Wolfsburg
1:3 (0:3, 0:0, 1:0)
Tore: 
0:1 (14.) Mueller, 0:2 (18.) Braun, 0:3 (20.) Miele, 1:3 (45.) Puempel; Strafminuten: Augsburg 6, Wolfsburg 16; Zuschauer: 6.179.

Alder Mannheim – ERC Ingolstadt
1:3 (0:1, 1:0, 0:2)

Tore: 0:1 (16.) Friedrich, 1:1 (26.) MacInnis, 1:2 (58.) Edwards, 1:3 (60.) Krauß; Strafminuten: Mannheim 6, Ingolstadt 6; Zuschauer: 12.660.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...