Kölner Haie Fünfter beim Red Bulls Salute

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 4:3 (1:0; 1:2; 1:1; 1:0) Erfolg nach Penaltyschießen über Gastgeber Salzburg und einem fünften Platz im Turnier verabschiedeten sich die Kölner Haie am frühen Sonntagnachmittag vom diesjährigen Red Bulls Salute.

Es war ein Spiel ohne große Höhepunkte zwischen DEL- und EBEL-Klub. Beide dürften sich vom Turnier mehr erhofft haben und so ging es dann auch auf dem Eis zu. Zumal den Red Bulls, gecoacht von Pierre Pagé, nach dem gestrigen Abendspiel gegen SKA St. Petersburg die Müdigkeit noch deutlich anzumerken war. Bis nach 23.00 Uhr hatte dieses Match angedauert. Viele Strafzeiten auf der einen wie der anderen Seite, ließen kaum einen interessanten Spielfluss aufkommen. Philip Gogulla brachte die Kölner so auch per Shorthander in der 9. Spielminute in Front. Die knappe Haie-Führung hatte bis ins Mitteldrittel Bestand, dann aber glich Michael Pelech (25.)  für Salzburg aus.  Oldie Dave McLlwain (27.) stellte nur wenig später den alten Abstand wieder her. Thomas Koch (39.) glich im Powerplay noch vor der zweiten Pause erneut für die Pagé-Truppe aus. In der 43. Spielminute war es Ryan McDonough, der die Österreicher erstmals in Führung bringen konnte. Nachdem die Haie in den vorangegangenen beiden Spielen Vorsprünge nicht verteidigen konnten, gelang dafür diesmal das Comeback. Christoph Ullmann (52.) markierte den 3:3 Ausgleich. Im Penaltyschießen machte Kölns junger Torhüter Stefan Horneber keine schlechte Figur, so dass ein von Neuzugang Mike Johnson verwandelter Penalty letztlich die Entscheidung zugunsten der Haie brachte.

Für den gestern während des Spiels zwischen Salzburg und St. Petersburg ins Krankenhaus eingelieferten Red Bull-Crack Manuel Latusa konnte heute Entwarnung gegeben werden. Latusa ist nach seinem Sturz aufs Eis mit einer Gehirnerschütterung und einem Cut am Auge noch glimpflich davon gekommen. Weitere Verletzungen wurden nach zahlreichen Tests im Krankenhaus zum Glück nicht festgestellt. (mac)


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Erfolgreich und rustikal
Jörg Hiemer wird 66 Jahre alt

​Im September des Jahres 1974 tauchte im damaligen Bundesliga-Team des EV Füssen ein Neuling auf, der den Sprung von der U18 in die erste Mannschaft geschafft hatte....

Kölner Haie mit Europarekord auf Platz eins
Zuschauerzahlen: DEL schlägt Basketball- und Handball-Bundesliga

Außerhalb des Fußballs verzeichnete die DEL in Deutschlands Profiligen die meisten Zuschauer der Saison 2023/24. Das Vereinsranking wird von den Kölner Haien angefüh...

Vorerst letzte Kontingentstelle
Shane Gersich wechselt zu den Iserlohn Roosters

Die Iserlohn Roosters haben mit der Verpflichtung des US-Amerikanischen Stürmers vorerst die letzte Ausländerlizenz für die Saison 2024/25 vergeben. ...

Erste Europa-Station für den 25-Jährigen
Austen Keating wechselt zum ERC Ingolstadt

Der Angriff für die neue Saison in der DEL steht. Austen Keating besetzt die zehnte Importstelle beim ERC Ingolstadt und unterschreibt einen Einjahresvertrag....

Erfahrung von 16 NHL-Partien
Adler Mannheim komplettieren mit Nick Cicek die Defensive

Mit Nick Cicek stößt der vorerst letzte Verteidiger zum Team für die DEL Saison 2024/25....

Nach Karriereende zuletzt Co-Trainer bei der DEG
Düsseldorfer EG benennt Alexander Barta zum Sportmanager

Die Düsseldorfer EG hat Alexander Barta auf der neu geschaffenen Position als Sportmanager installiert. ...

Einjahresvertrag für den 29-Jährigen
Myles Powell schließt sich dem ERC Ingolstadt an

Noch mehr Offensiv-Power für den ERC Ingolstadt. Myles Powell geht ab sofort für die Blau-Weißen in der DEL auf Torejagd. ...

28-jähriger Verteidiger mit NHL-Erfahrung
Eisbären Berlin nehmen Mitch Reinke unter Vertrag

Der DEL-Meister hat die neunte Ausländerlizenz mit dem Abwehrspieler, der zuletzt für die Coachella Valley Firebirds in der American Hockey League (AHL) spielte, bes...