Kölner Haie feiern Torfestival am ersten AdventSieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn

Wieder drin: Die Kölner Haie jubelten gegen Iserlohn siebenmal. (Foto: dpa/picture alliance/Revierfoto)Wieder drin: Die Kölner Haie jubelten gegen Iserlohn siebenmal. (Foto: dpa/picture alliance/Revierfoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

NRW-Duell. Köln gegen Iserlohn. Platz neun gegen Platz zehn. Der DEL-Spielplan hatte für den ersten Advent ein Spiel mit ordentlich Brisanz ausgewählt. Seit dem letzten Duell vor knapp zwei Monaten verlief die Saison für beide Mannschaften sehr unterschiedlich. Iserlohn arbeitete sich mit neun Siegen aus 14 Spielen heraus aus dem Tabellenkeller. Köln tritt auf der Stelle. Sieges- bzw. Niederlagenserien von zwei, drei Spielen wechselten sich seitdem ab.

Vor 12.807 Zuschauern sollte in der vierten Minute erstmals der Puck im Tor der Iserlohn Roosters zappeln. Vom rechten Bullykreis zog David McIntyre ab. Köln legte nach und brachte kurze Zeit später das zweite Tor auf die Anzeigetafel. Der erste Saisontreffer von Landon Ferraro, der in aller Ruhe Hannibal Weitzmann austanzen konnte. Die Abwehr der Roosters war auch im weiteren Verlauf noch nicht in Köln angekommen. Durch einen Lattenschuss von Zach Sill in der 14. Minute hätte Köln das Ergebnis weiter erhöhen können. 50 Sekunden vor Drittelende wurde Erik Buschmann von Iserlohn wegen Stockschlags in die Kühlbox geschickt. Ein Tor in Überzahl sollte in diesem Drittel nicht mehr fallen.

Mit 1:10 Minute Überzahl wurde das zweite Drittel eröffnet. Diese Situation konnte Iserlohn noch ohne Tor überstehen. Doch im nächsten Powerplay der Kölner Haie sollte das 3:0 folgen. David McIntyre zum Zweiten. Nächste Strafe. Nächstes Tor. Jetzt stempelte auch Iserlohn ins Spiel ein. Hubert Labrie nutzte in der 26. Minute einen Kölner Wechselfehler. In der 34. Minute stellte Köln den Drei-Tore-Abstand wieder her, weil mit Emile Pourie wieder ein Iserlohner auf der Strafbank saß. Jon Matsumoto zog ab, Carter Proft fälschte ab. 4:1. Das nächste Tor sollte zwölf Sekunden vor Ende des Drittels fallen. Bei angezeigter Strafe ging Mirko Pantkowski vom Eis. Bei sechs gegen fünf spielte Köln die Uhr runter. Jon Matsumoto legte den Puck zum 5:1 in die kurze Ecke.

Beide Teams wussten zu Beginn des dritten Drittels, dass ein 5:1 im Eishockey nur selten gedreht werden kann. Somit plätscherte das Spiel vor sich hin. Köln ließ nichts mehr anbrennen. Iserlohns Ziel, das Ergebnis in Grenzen zu halten und möglichst keinen weiteren Treffer mehr zu kassieren, scheiterte. Tor Nummer sechs für Köln markierte Alex Roach in der 54. Minute. Den Schlusspunkt zum 7:1 setzte Maximilian Kammerer, der einen 3:1-Konter vollstreckte.

Schon am Mittwoch hat Iserlohn die Chance zur Wiedergutmachung auf heimischem Eis. Mit dem EHC Red Bull München wartet dabei die nächste Prüfung. Die Kölner Haie empfangen am Donnerstag den Aufsteiger aus Frankfurt in der Lanxess Arena, bevor nächsten Samstag das Highlight Wintergame ansteht.

Kölner Haie – Iserlohn Roosters 7:1 (2:0, 3:1, 2:0)

Tore: 1:0 (3:56) D.McIntyre (Olver, Bailen), 2:0 (6:13) L.Ferraro (Mo.Müller, Matsumoto), 3:0 (24:22) D.McIntyre PP1 (Austin, Matsumoto), 3:1 (25:11) H.Labrie PP1 (Brown, Weitzmann), 4:1 (33:26) C.Proft PP1 (Matsumoto, Mo. Müller), 5:1 (39:47) J.Matsumoto (Aubry, Thuresson), 6:1 (53:00) A.Roach (Thuresson), 7:1 (58:22) M.Kammerer (Aubry).

Strafminuten: Köln 6, Iserlohn 8

Zuschauer: 12.807.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

Die DEL am Freitag
Eisbären Berlin erleiden Rückschlag im Kampf um die Playoffs

​Am 47. Spieltag wurde die Aufholjagd der Eisbären Berlin in Richtung Playoff-Ränge erstmal gestoppt. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge kassierte der Meister eine 3:...

Augsburg setzt sich in Frankfurt durch
Eisbären Berlin feiern vierten Sieg in Folge

​Die Augsburger Panther drehen einen Zwei-Tore-Rückstand gegen die Löwen Frankfurt noch zum Sieg. Die Eisbären Berlin feiern den vierten Sieg in Folge beim 4:1 gegen...

Rheinländer gewinnen mit 2:1
Düsseldorfer EG und Fischtown Pinguins Bremerhaven tauschen Tabellenplätze

​Die Düsseldorfer EG besiegt die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) und übernimmt damit den fünften Platz von den Norddeutschen....

Die DEL am Dienstag
Kölner Haie drehen 0:3 gegen Iserlohn Roosters

​Mit dem 46. Spieltag biegt die DEL-Saison in das letzte Viertel der Saison ein. Somit wird auch der Kampf um die Play-off-Plätze immer heißer. Mit 3:0 führten die I...

Vorletzte Kontingentstelle besetzt
Verteidiger Carl Neill wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings verpflichten mit Carl Neill einen kanadischen Rechtsschützen für die Verteidigerposition. Der 26-Jährige kommt vom slowenischen ICEHL-Cl...

DEB-Pokal der Frauen
ERC Ingolstadt sichert sich den Pokalsieg

​Am vergangenen Wochenende, 21. und 22. Januar, fand im Bundesstützpunkt in Füssen nach 2018 wieder das Final-Four-Turnier um den DEB-Pokal der Frauen statt. Hier si...

DEL Hauptrunde

Sonntag 29.01.2023
EHC Red Bull München München
4 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
4 : 1
Eisbären Berlin Berlin
Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 5
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 1
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
0 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Löwen Frankfurt Frankfurt
2 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 02.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Freitag 03.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
- : -
EHC Red Bull München München
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter