Köln zittert sich zum Sieg über Augsburg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Augsburger hatten in ihren ersten drei

Saisonspielen nur einen einzigen Zähler verbuchen können und ihr Kader

sah zumindest auf dem Papier deutlich schwächer aus als der des etwa

doppelt so teuren Kölner Teams. Auf dem Eis schien sich die

theoretische Überlegenheit aber nur anfangs zu bestätigen, Köln dominierte die Partie, Augsburg hatte erst in der siebten Minute bei

Überzahl die erste Torchance durch Joseph, doch nicht etwa durch ein

Powerplay, sondern durch einen Konter, weil die Kölner selbst mit einem

Mann weniger auf dem Eis angriffen. Doch mit zunehmender, ungenutzter

Spieldauer verloren die Kölner ein wenig die Lust am Spiel, der Druck

ließ nach und Augsburg kam besser in die Partie. In der 14. Minute fiel

dann plötzlich sogar das 0:1 durch Travis Brigley, der Kölns Torhüter

Oliver Jonas den Puck durch die Schoner schob.

Kölns

Trainer Doug Mason wirkte ob der Lustlosigkeit seines Teams wenig

amüsiert und auch im weiteren Spielverlauf hellte sich seine Miene

nicht auf. Umständlich agierten seine Spieler, die Scheibe lief nicht,

Pässe landeten zuhauf beim Gegner. Immerhin gelang den Haien der

Ausgleich, als Stéphane Julien bei Kölner Überzahl mit dem Puck ins

Augsburger Verteidigungsdrittel fuhr und einfach mal schoss. Der Puck

schlug halbhoch neben Augsburgs Torhüter Rolf Wanhainen ein, der

Gäste-Torhüter machte ansonsten eine starke Partie. Sein Kollege Oliver

Jonas musste bei einem Break von Henderson retten, kurz bevor Julien

den Ausgleich markierte. Ärgerlich aus Sicht der Schwaben, so stand es

nach dem zweiten Drittel 1:1 statt 2:0 aus ihrer Sicht. Doch auch die

Kölner hätten nach dem zweiten Drittel in Führung liegen können, denn

in der 29. Minute scheiterten Sebastian Furchner und Aaron Gavey

nacheinander bei Kontern in Unterzahl.

Doug Mason ließ

seine Stars Ivan Ciernik und Bill Lindsay im letzten Drittel auf der

Bank schmoren, brachte dafür immer öfter die jungen Spieler wie

Sebastian Furchner und Philip Gogulla. Überzeugend spielte sein Team dadurch zwar nicht, machte aber endlich Druck. Augsburg hielt sich wacker und stand kurz vor einem

nicht unverdienten Punktgewinn. Doch dann brachen die letzten 20

Sekunden an, Wanhainen konnte einen Schuss von links nur zur Mitte hin

parieren, dort hechtete der heran eilende Sean Tallaire in den

Abpraller und brachte die Scheibe 16 Sekunden vor Schluss doch noch zum

Siegtreffer im Augsburger Tor unter.

Paulin Bordeleau: "Ein Punkt wäre für uns verdient gewesen, das war das dritte Spiel, das wir in der letzten Minute verloren haben. Wir haben defensiv sehr solide gespielt, hoffentlich lernen wir daraus."

Doug Mason: "Augsburg hat ohne Ende gekämpft und die neutrale Zone dicht gemacht. Wir waren zwar offensiv, es ist aber eigentlich nichts passiert. Ich habe dann die Aufstellung geändert, nicht alle haben so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe und prominente Namen spielen dabei keine Rolle. Mit drei Reihen haben wir dann am Ende endlich Eishockey gespielt. Am Freitag fangen wir wieder mit vier Reihen an, die Umstellung hat keine Konsequenzen."

Alexander Brandt
Foto: Sportfoto-Cologne

Tore: 0:1 Brigley (14.), 1:1 Julien (24.)., 2:1 Tallaire (60.) Strafminuten: Köln 12, Augsburg 12 Zuschauer: 13.359
Köln:

Jonas, Hauser (Backup), Pielmeier – Julien, Lüdemann, Trygg, Renz,

Marshall, Kopitz, Ankert- Ciernik, McLlwain, Lindsay, Tallaire, Gavey,

Adams, Gogulla, Boos, Furchner, Hospelt, Müller, Martens
Augsburg:

Wanhainen, Morczinietz (Backup) – Rekis, Damgaard, Bolibruck, Pratt,

Fendt, Tölzer, Frenzel, Lavallee- Suchan, Darby, Henderson, Buzas,

Brigley, Joseph, Kofler, Mayr, Menauer, Hammer

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen