Köln vs Frankfurt 0:1 - Jason Young schießt das einzige Tor

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In einem vorgezogenen Spiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL)

verloren die Kölner Haie vor fast 15.000 Zuschauern gegen die Frankfurt

Lions mit 0:1 (0:0/0:0/0:1). Es war im siebten Saisonspiel bereits die

vierte Niederlage für die Kölner. Die hart geführte Partie blieb bis

zur 53. Minute torlos, erst im Schlussabschnitt traf Frankfurts Kapitän

JasonYoung zum alles entscheidenden 0:1.

Keine 48 Stunden nach der 8:2 Gala der Kölner Haie gegen Nürnberg

sah man bereits nach wenigen Minuten, dass die Frankfurt Lions ein

anderes Kaliber als die hilflosen Franken sein würden. Trainer sprechen

in solchen Fällen gerne vom "erwartet schweren Gegner", verbissene

Zweikämpfe und wenig Platz für gelungene Spielzüge prägten

dementsprechend das erste Spieldrittel, Spieler beider Mannschaften

gerieten nicht selten aneinander. Köln hatte anfangs die besseren

Torchancen, vor allem Neuzugang Ivan Ciernik vergab zwei sehr gute

Gelegenheiten. Der Slowake ist ein begnadeter Eishockeyspieler, braucht

aber noch zu viele Chancen, um die erhoffte Rolle des "Knipsers"

spielen zu können, er scheiterte in der 15. Minute mit einem

Bauerntrick an Frankfurts Torhüter Ian Gordon, drei Minuten zuvor hatte

er das Tor freistehend um wenige Zentimeter verfehlt.

Das Spiel blieb bis weit in den Schlussabschnitt hinein torlos,

beide Teams hatten zwar einige gute Torchancen, doch die Abwehrreihen

um die Torhüter Ian Gordon und Thomas Greiss standen gut. Insbesondere

der 19jährige Greiss im Kölner Tor unterstrich eindrucksvoll, warum er

derzeit die Torhüterstatistik der gesamten Liga anführt, als er bei

Frankfurter Überzahl in höchster Not gegen die Lions- Stars Dwayne

Norris und Pat Lebeau rettete. Der 19jährige strahlt eine erstaunliche

Ruhe aus und darf sich berechtigte Hoffnungen machen, von Bundestrainer

Greg Poss in den Kader der Nationalmannschaft berufen zu werden. Sein

Meisterstück lieferte der gebürtige Füssener in der 51. Minute, als er

ein starkes Solo von DEL-Topstürmer Lebeau souverän stoppte, zwei

Minuten später war aber auch Greiss geschlagen, als der Ex-Kölner Jason

Young mit einem unhaltbaren Schlagschuss das 0:1 erzielte. In den

Schlussminuten brachten sich die Kölner selbst um die Chance, zum

Ausgleich zu kommen, als sie mit zu vielen Spielern aufs Eis gingen und

dafür von Schiedsrichter Martin Reichert eine kleine Bankstrafe

erhielten (2 Spielminuten), danach musste Kapitän Brad Schlegel wegen

Stockschlagens in die Kühlbox. Frankfurt konnte die Strafzeiten zwar

nicht zum 0:2 nutzen, doch Köln blieb am Ende keine Zeit mehr, um

zumindest den Ausgleich zu erzielen, obwohl Trainer Hans Zach in den

letzten Sekunden noch Thomas Greiss für einen weiteren Feldspieler vom

Eis nahm. Der Kölner Coach machte seinem Team keine Vorwürfe: "Es war

ein sehr ausgeglichenes Spiel, kein Team machte Fehler und es war klar,

dass ein Schuss oder ein Überzahltor die Entscheidung bringen würde."

Tor: 0:1 Young (53.)

Strafminuten: Köln 18, Frankfurt 18

Zuschauer: 14.783

Alexander Brandt

Jetzt die Hockeyweb-App laden!