Köln schlägt Frankfurt mit 8:3

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schiedsrichter Heiko Dahle aus Berlin zog die neue Linie von Anfang an

konsequent durch, bereits nach 9 Sekunden schickte er Frankfurts

Philippe Plante wegen Haltens auf die Strafbank, noch vor Ablauf der

10. Spielminute kassierten die Gäste 12 Strafminuten. 


 4:1 Tore, 8:14 Strafminuten – das war die Bilanz des ersten

Drittels, normalerweise genügt das für ein ganzes Spiel. Köln ging

durch Überzahltore von Roy und Ciernik mit 2:0 in Führung, beide Male

nutzten die Torschützen Abpraller von Frankfurts Torhüter Ian Gordon.

Bill Lindsay erhöhte auf 3:0, dann wanderten mehr und mehr Kölner zur

Kühlbox und Frankfurt kam in doppelter Überzahl zum ersten Treffer.

Neun Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts traf Niki Mondt mit einem

schönen Heber unter die Latte zum 4:1, normalerweise ein kaum noch

aufholbarer Vorsprung, doch sicher konnte sich angesichts der neuen

Regelauslegungen niemand mehr sein.

 



Die theoretischen Zweifel am Kölner Sieg wurden im zweiten Abschnitt

ausgerechnet von einem Frankfurter beseitigt, Steve Kelly streckte

Kölns Verteidiger Stéphane Julien mit dem Ellbogen nieder und erhielt

eine Spieldauer-Disziplinarstrafe, die fälligen fünf Minuten Überzahl

nutzten die Haie zum 5:1 durch Jeremy Adduono und zum 6:1 durch Mirko

Lüdemann. Frankfurts Trainer Rich Chernomaz hatte Mitgefühl Ian Gordon

und erlöste den frustrierten Frankfurter Torhüter, brachte Ersatzmann

Boris Ackers. Die Lions trafen noch zum 6:2 durch Michael Hackert, kurz

vor der zweiten Drittelpause stellte Dave McLlwain mit dem 7:2 den

alten Abstand wieder her.

 



Im Schlussabschnitt waren ganze 23 Sekunden gespielt, als Ivan Ciernik

einen halbhohen Pass von Alex Hicks zum 8:2 verwertete, Frankfurts

Verteidiger Francois Bouchard setzte wenig später den Schlusspunkt zum

8:3.

 



Tore:

1:0 Roy (2.), 2:0 Ciernik (Lüdemann), 3:0 Lindsay (McLlwain/Roy), 3:1

Lebeau (16.), 4:1 Mondt (20.), 5:1 Adduono (24.), 6:1 Lüdemann (26.),

6:2 Hackert (29.), 7:2 McLlwain (39.), 8:2 Ciernik (41.), 8:3 Bouchard

(45.)

 



Strafminuten: Köln 16, Frankfurt 31 + Spieldauer Kelly 


Zuschauer: 11.099

 



Alexander Brandt

Vertragsverlängerung: Angreifer bleibt am Pulverturm
T. J. Mulock verlängert bei den Straubing Tigers

Der dreifache Deutsche Meister Travis James Mulock wird auch 2019/2020 das Trikot der Straubing Tigers tragen....

Niederbayern erneut in Torlaune
7:3! Straubing Tigers nehmen Eisbären Berlin auseinander

Der Pulverturm der Straubing Tigers ist zurzeit für kein Team ein guter Reisetipp. Vier Heimsiege in Serie stehen nach dem Erfolg über die Eisbären Berlin in den Büc...

Overtime-Sieg gegen den Deutschen Meister
Krefeld Pinguine beenden Heimniederlagenserie gegen München

​Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend gegen den Deutschen Meister EHC Red Bull München mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. ...

Personalentscheidung in Iserlohn
Christian Hommel ist kommissarischer Sportlicher Leiter der Roosters

​Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 19
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

7 Vertragsverlängerungen auf einen Streich
Straubing Tigers treiben Personalplanungen voran

Sieben Spieler der Tigers spielen auch in der kommenden Saison für die Tigers. ...

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!