Köln nach 4:1 über Hannover nun gegen Nürnberg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kölner Haie siegten am letzten Spieltag der Vorrunde in der Deutschen Eishockey Liga mit 4:1 (1:0/3:1/0:0) gegen die Hannover Scorpions und treffen nun im Viertelfinale der Play-offs um die Deutsche Meisterschaft auf die Nürnberg Ice Tigers.

 

Bei der letzten Vorrunden-Partie der Kölner Haie stand weniger das Ergebnis gegen die Niedersachsen im Vordergrund, als vielmehr die daraus resultierende Konstellation für das am Mittwoch beginnende Viertelfinale. So schielte man mit einem Auge nach Berlin, wo die DEG Metro Stars bei den Eisbären antraten. Je nach Ausgang der beiden Spiele konnte der Kölner Gegner entweder Düsseldorf oder Nürnberg heißen. Sportlich wogen beide Gegner etwa gleich schwer, doch ein rheinisches Derby gegen Düsseldorf über bis zu sieben Spiele wäre für die Haie natürlich ungemein reizvoller als eine Serie gegen die Franken gewesen.

 

Nach dem ersten Drittel hieß der virtuelle Gegner Nürnberg, denn Düsseldorf hielt in Berlin ein 0:0 (die DEG würde mit einem Punktgewinn die Vorrunde als Dritter beenden), Köln führte durch ein Überzahltor von Dave McLlwain aus der 16. Minute mit 1:0 und hielt damit den fünften Tabellenplatz, nur eine glatte Niederlage gegen Hannover hätte die Haie noch auf den sechsten Platz verdrängen können. Doch eine Niederlage war nur sehr kurz im Bereich des Möglichen, als Hannover im zweiten Drittel durch Patrik Augusta zum Ausgleich kam. Düsseldorf führte zu jenem Zeitpunkt mit 1:0 in Berlin. Ein weiteres Tor für Hannover hätte das rheinische Derby ermöglicht, doch die Mannschaft der Kölner Haie interessierte sich herzlich wenig für die Rechenspiele, den Spielern von Hans Zach ging es vielmehr darum, sich für die Play-offs einzuspielen.

 

Dies gelang im weiteren Verlauf des zweiten Abschnitts immer besser. In der 31. Minute erzielte Alex Hicks das 2:1 für Köln, als Hannovers Torhüter Trevor Kidd mit Problemen an der Ausrüstung auf die Bank musste und kurzfristig durch Christian Künast ersetzt werden musste. Künast blieb 52 Sekunden und kassierte ein Tor. In der 34. Minute erhöhte Köln auf 3:1 durch einen Schuss von Lasse Kopitz, knapp zwei Minuten später war wieder Alex Hicks zur Stelle und traf zum beruhigenden 4:1. Köln manifestierte damit den fünften Platz, der Play-off Gegner musste nun in Berlin ermittelt werden. Düsseldorf gewann beim Deutschen Meister mit 3:1 und verdrängte damit die Nürnberger vom vierten Tabellenplatz.

Köln muss nun als Fünfter zunächst auswärts in Nürnberg antreten und hat dann am Freitag sein erstes Heimspiel gegen die Franken.

 

Tore: 1:0 McLlwain (16.), 1:1 Augusta (23.), 2:1 Hicks (31.), 3:1 Kopitz (34.), 4:1 (Hicks (37.)

 

Strafminuten: Köln 26, Hannover 26

Zuschauer: 13.463

 

Alexander Brandt

Foto: Jürgen Peters