Köln - Mannheim 1:2 n.P. - noch viel Arbeit für beide Teams

Kalte Dusche für Zach & CoKalte Dusche für Zach & Co
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein typisches Haie-Heimspiel der Saison 02/03. Kaum Tore, nach 60 Minuten kein Sieger und am Ende jubelnde Gäste nach Penaltyschiessen. Um es positiv auszudrücken: Köln blieb erneut nach regulärer Spielzeit ungeschlagen, zum 17. Mal in Folge. Für die kommende Woche beginnenden Play Offs ist dieser Rekord sicher wichtiger als die Misere im Penaltyschiessen. Mannheim hatte auf der anderen Seite wieder einmal etwas gut zu machen, aber niemand zweifelte daran, dass sich die Adler bei einem derart wichtigen Spiel gut verkaufen würden, mit dem Starensemble aus der Kurpfalz wird in den Play Offs mit Sicherheit zu rechnen sein. Wie immer. Zum Spielverlauf: Köln ging in der 5. Minute durch ein Power Play Tor von Sebastian Furchner in Führung, Mannheim glich ebenfalls in Überzahl aus (27.). Tino Boos hatte auf Kölner Seite 5 Strafminuten plus Spieldauer für ein Foul an Ilja Vorobiev erhalten. Da Boos nicht gerade als Tough Guy bekannt ist, lag sicherlich keine böse Absicht vor. Die Adler hatten in der Folgezeit mehr vom Spiel, doch Köln hätte die Partie in Überzahl ebenfalls entscheiden können, mehr als zwei Minuten stand man mit 5 gegen 3 auf dem Eis, wirkte jedoch unvorbereitet und planlos. Beide Trainer räumten nach dem Spiel ein, dass ihre Teams noch nicht in Play Off-Form seien und es noch viel zu tun gäbe. Bereits am kommenden Donnerstag sieht man sich im Mannheimer Friedrichspark wieder und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass sich beide Teams dann nicht zum letzten Mal in dieser Saison gegenüber stehen werden. (ab) Tore: 1:0 (04:39) Furchner (Schlegel/Sundblad), 1:1 (26:27) Ustorf. GWS: Roach Strafminuten: Köln 15 + Spieldauer Boos, 22 + 10 Hynes Zuschauer: 12.200 Schiedsrichter: Aumüller