Köln - Mannheim 1:2 n.P. - noch viel Arbeit für beide Teams

Kalte Dusche für Zach & CoKalte Dusche für Zach & Co
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein typisches Haie-Heimspiel der Saison 02/03. Kaum Tore, nach 60 Minuten kein Sieger und am Ende jubelnde Gäste nach Penaltyschiessen. Um es positiv auszudrücken: Köln blieb erneut nach regulärer Spielzeit ungeschlagen, zum 17. Mal in Folge. Für die kommende Woche beginnenden Play Offs ist dieser Rekord sicher wichtiger als die Misere im Penaltyschiessen. Mannheim hatte auf der anderen Seite wieder einmal etwas gut zu machen, aber niemand zweifelte daran, dass sich die Adler bei einem derart wichtigen Spiel gut verkaufen würden, mit dem Starensemble aus der Kurpfalz wird in den Play Offs mit Sicherheit zu rechnen sein. Wie immer. Zum Spielverlauf: Köln ging in der 5. Minute durch ein Power Play Tor von Sebastian Furchner in Führung, Mannheim glich ebenfalls in Überzahl aus (27.). Tino Boos hatte auf Kölner Seite 5 Strafminuten plus Spieldauer für ein Foul an Ilja Vorobiev erhalten. Da Boos nicht gerade als Tough Guy bekannt ist, lag sicherlich keine böse Absicht vor. Die Adler hatten in der Folgezeit mehr vom Spiel, doch Köln hätte die Partie in Überzahl ebenfalls entscheiden können, mehr als zwei Minuten stand man mit 5 gegen 3 auf dem Eis, wirkte jedoch unvorbereitet und planlos. Beide Trainer räumten nach dem Spiel ein, dass ihre Teams noch nicht in Play Off-Form seien und es noch viel zu tun gäbe. Bereits am kommenden Donnerstag sieht man sich im Mannheimer Friedrichspark wieder und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass sich beide Teams dann nicht zum letzten Mal in dieser Saison gegenüber stehen werden. (ab) Tore: 1:0 (04:39) Furchner (Schlegel/Sundblad), 1:1 (26:27) Ustorf. GWS: Roach Strafminuten: Köln 15 + Spieldauer Boos, 22 + 10 Hynes Zuschauer: 12.200 Schiedsrichter: Aumüller


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer
Kölner Haie: Sturmtalent Mateu Späth kommt aus Bad Tölz

Personeller Doppelpack für die Kölner Haie: Der 58-jährige Schwede Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer des KEC, dazu kommt das 17-jährige Talent Mateu Späth aus B...

28-jähriger Stürmer mit NHL-Erfahrung
Adam Brooks wechselt zum EHC Red Bull München

Der EHC Red Bull München hat den Calder-Cup-Champion Adam Brooks verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier mit NHL-Erfahrung wird in der kommenden Saison die Offensive d...

Führungspersönlichkeit und treibende Kraft in der Kabine
Markus Hännikäinen kehrt zu den Adlern Mannheim zurück

Die Adler Mannheim haben Markus Hännikäinen zurückgeholt. Demnach stürmt der 31-Jährige, dessen Vertrag nach der Spielzeit 2023/24 nicht verlängert worden war, eine ...

So lief der NRW-Pokal
Die verrückte Geschichte des vergessenen Pokalsiegers von 1976/77

​Kann ein kompletter Eishockey-Wettbewerb vergessen werden? Ein offizieller Wettbewerb, um genau sein? Mit einem renommierten Sieger? Die Antwort ist: ja! Oder haben...

31-jähriger Schwede kommt von TPS Turku
Linus Fröberg wechselt zu den Löwen Frankfurt

Mit Linus Fröberg kommt ein weiterer Import-Spieler zu den Löwen Frankfurt....

Dimitri Pätzold wird Torwarttrainer des Nachwuchsteams
Andreas Brockmann wird U20-Trainer des EHC Red Bull München

Vor vier Wochen komplettierten die Red Bulls ihr Profi-Trainerteam mit Assistenzcoach Max Kaltenhauser. Nun steht auch das Funktionsteam für den Nachwuchs der Red Bu...

31-jähriger Torhüter mit NHL-Erfahrung
Zane McIntyre wechselt zu den Straubing Tigers

Zur kommenden Spielzeit kommt der US-Amerikaner Zane McIntyre nach Niederbayern, der die Erfahrung von 321 AHL-Partien und acht NHL-Einsätzen in die Organisation bri...

Wechsel ins europäische Ausland
Vertragsauflösung: Maximilian Eisenmenger und Adler Mannheim gehen getrennte Wege

Trotz eines bestehenden Vertrags bis 2025 haben sich Maximilian Eisenmenger und die Adler Mannheim nach nur einer Saison auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeini...