Köln im Finale gegen Düsseldorf

Die Kölner Haie setzten sich in einem spannenden Spiel gegen die Iserlohn Roosters durch. (Foto: Andreas Dick)Die Kölner Haie setzten sich in einem spannenden Spiel gegen die Iserlohn Roosters durch. (Foto: Andreas Dick)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die Iserlohn Rosters und die Füchse Duisburg geht das Turnier bereits um 12 Uhr in die Endphase, wenn der Schiedsrichter im Spiel um Platz drei das Bully freigibt.

Lavallée sichert Köln das Finale

Zur Eröffnung besiegten die Kölner Haie die Iserlohn Roosters mit 5:4 (2:1, 2:1, 1:2). Die Haie, mit dem Sieg vom Tatra-Cup im Gepäck, begannen druckvoll und wurden bereits nach acht Minuten mit dem Treffer von John Tripp für ihre Bemühungen belohnt. Doch wenig später durften sich die Gäste über den Ausgleich freuen, denn Jeff Cowan setzte  sich erfolgreich gegen KEC-Goalie Youri Ziffzer durch. Der 20-jährige Marcel Ohmann brachte die Haie wieder auf die Siegerstraße, als er gegen Ende des ersten Spielabschnitts die Führung für Krupps Team wieder herstellen konnte.

Auch im zweiten Drittel lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei diesmal aber Iserlohn den besseren Start erwischte und früh im Drittel wieder ausgleichen konnte. Diesmal war Jeff Giuliano für die Rosters erfolgreich. Daraufhin war Köln jedoch wieder am Drücker und während Jason Jaspers beim ersten Haie-Powerplay eiskalt zuschlug, erhöhte kurze Zeit später Charlie Stephens auf 4:2.

Iserlohn gab sich trotz des Zwei Tore-Rückstandes nicht auf, verkürzte Mitte des letzten Spielabschnittes durch den Treffer von Michael Wolf auf 4:3, ehe Mike York rund acht Minuten vor dem Ende die Kölner Führung wieder egalisierte. Dann kam jedoch der ehemalige Münchner Kevin Lavallée, der im zweiten Powerplay der Kölner durch einen abgefälschten Schuss von der blauen Linie zum 5:4-Endstand einnetzen konnte.

Duisburg bleibt Sensation verwehrt

Im zweiten Spiel des Turniers traf Düsseldorf auf den Oberliga-Vertreter Duisburg und gewann mit 4:1 (1:0, 2:0, 1:1). Letztere sprangen im Laufe der Woche für die Krefeld Pinguine in die Bresche, da diese auf Grund ihrer zahlreichen Verletzungen die Teilnahme am Geller-Cup absagen mussten. Als krasser Außenseiter verstand Duisburg es jedoch, den Metro Stars das Leben schwer zu machen. Zwar bejubelte Düsseldorf die Führung durch Neuzugang Jeff Ulmer, jedoch hatten die Füchse vor allem im ersten Spielabschnitt viele hochkarätige Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen.

Ab dem zweiten Drittel hatte Düsseldorf dann leichtes Spiel, die Partie zu kontrollieren, da sich die Duisburger Akteure immer häufiger auf der Strafbank wiederfanden. So traf neben Simon Danner auch Ulmer zum Stand von 3:0. Letztere durfte im letzten Drittel dann auch seinen dritten Treffer in der Partie bejubeln. Duisburg kam gegen Ende durch Clarke Breitkreuz zu seinem Ehrentreffer.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...