Köln gewinnt Spitzenspiel gegen Mannheim mit 4:0

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Wächter im Parkhaus der Kölnarena brachte es nach der Partie auf den Punkt: "Heute fahren alle glücklich nach Hause, vor allem die Frauen", spielte er auf das Ergebnis und einige Keilereien am Ende der Partie an. Kölns Trainer Hans Zach fand diese allerdings weniger lustig: "Hier hätte der ansonsten sehr gute Schiedsrichter klar sehen müssen, vom wem die Schlägereien ausgingen und dies entsprechend bestrafen müssen", beklagte sich Zach. "Wir hatten doch gar kein Interesse an den Schlägereien, schließlich führten wir zu dem Zeitpunkt 3:0." Auch die Linesmen bekamen ihr Fett weg: "Sie standen an der blauen Linie und sahen zu, statt dazwischen zu gehen." Die Situation hätte längst bereinigt sein können, als sie erst richtig eskalierte. Zachs Kollege Bill Stewart zollte den Haien Respekt, die "wie ein wahrer Champion" gespielt hätten. "Köln hatte 20 Männer auf dem Eis, wir nicht", kritisierte er die Einstellung seiner Spieler, gab aber mit Recht zu bedenken, dass "Meisterschaften nicht im November oder Dezember gewonnen werden." Vor allem im zweiten Drittel enttäuschte die Starbesetzung aus der Kurpfalz, als die Haie wesentlich schneller, spritziger und motivierter wirkten und mit 3:0 davonzogen. Zu Beginn des Schlussdrittels sorgten die Adler aber noch einmal für Spannung. Haie-Goalie Chris Rogles wurde permanent physisch und verbal unter Druck gesetzt, die Adler bestimmten in dieser Phase klar das Geschehen. Doch Rogles behielt die Ruhe und seine Vorderleute kämpften sich ins Spiel zurück, vor allem der 17jährige Markus Kink überzeugte mit unglaublichem Einsatz gegen seine weit prominenteren Gegenspieler. Als sich die Niederlage der Adler gegen Ende der Partie abzeichnete, entlud sich der Mannheimer Frust in besagten Prügeleien. Das kannte man noch aus den Finalspielen der vergangenen Saison, am Ende eines Spieles werden bereits die ersten Duftmarken für die nächste Partie gesetzt. 178 Strafminuten standen am Ende auf dem Spielberichtsbogen, doch dies sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zuschauer eine hart umkämpfte, spannende, aber auch faire Partie gesehen hatten. Beide Teams werden einander in der laufenden Spielzeit sicher noch des Öfteren begegnen. (ab)

Tore: 1:0 (24:27) Schlegel (Lüdemann/Boos), 2:0 (30:19) Boos (Sundblad/Elick), 3:0 (37:15) Hicks (McLlwain/Schlegel), 4:0 (58:23) Werenka (Pasco/Morczinietz) Strafen: Köln 34 + 10 Lewandowski + Spieldauer Boos + Spieldauer Schlegel, Mannheim 34 + 10 Joseph + 10 Myrvold + Spieldauer Corbet + Spieldauer Goc Zuschauer: 17.100 Schiedsrichter: Lichtnecker


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Die DEL am Sonntag
Erster „Dreier“ für Meister Berlin – erster „Sechser“ für Adler Mannheim

​Der Deutsche Meister ist in der Saison der Deutschen Eishockey-Liga angekommen. Die Eisbären Berlin haben erstmals die vollen drei Punkte eingefahren....

Erlebe die PENNY DEL live in der Arena.
PENNY Eishockey Ticket Abstauber

Hockeyweb und PENNY schicken dich zu einem PENNY DEL Spiel deiner Wahl. Einfach auf den Link klicken und beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber teilnehmen!...

Die DEL am Freitag
ERC Ingolstadt übernimmt die Tabellenführung in der DEL

​Erstmals bleiben die Fischtown Pinguins Bremerhaven in dieser DEL-Saison ohne Punkte – und müssen Rang eins an den ERC Ingolstadt abgeben. Haie-Torhüter Mirko Pantk...

Jetzt Angebot sichern
20€ Freiwette für die DEL

Beim Online-Wettanbieter Betano bekommt ihr eine 20€ Freiwette für die DEL und DEL2! Zusätzlich erhaltet ihr einen 100€ Willkommensbonus!...

Viermal für Nationalteam im Einsatz
Nürnberg Ice Tigers: Julius Karrer verlängert um zwei Jahre

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den Vertrag mit Julius Karrer um zwei Jahre verlängert. Der 22-jährige Verteidiger bleibt dem fränkischen DEL-Klub damit mindestens bi...

Beide Mannschaften werden zur Kasse gebeten
DEL verhängt Strafe gegen Bietigheim Steelers und Iserlohn Roosters

Die Bietigheim Steelers und Iserlohn Roosters haben beide eine Geldstrafe von der DEL erhalten....

Angreifer verletzte sich am vergangenen Sonntag
Tyler Gaudet fehlt den Adler Mannheim bis auf Weiteres

Tyler Gaudet hat sich gegen die Bietigheim Steelers verletzt und wird bis auf Weiteres ausfallen....

Schlusslicht Bietigheim bleibt weiter punktlos
Adler Mannheim erkämpfen ersten Saisonsieg

Im Kellerduell feiern die Adler Mannheim nach drei Niederlagen zum Auftakt den ersten Saisonsieg im Heimspiel mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) gegen den Tabellenletzten Bieti...

Dominik Bokk trifft doppelt
5:2 – Frankfurt besiegt Iserlohn und ist Fünfter

Die Löwen Frankfurt konnten nach der 3:4-Niederlage gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven ihren ersten Heimsieg seit der Rückkehr in die DEL feiern. Gegen die Ise...

DEL Hauptrunde

Sonntag 02.10.2022
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 5
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
5 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
6 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
3 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 3
Bietigheim Steelers Bietigheim
Straubing Tigers Straubing
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dienstag 04.10.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Mittwoch 05.10.2022
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Donnerstag 06.10.2022
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln
Freitag 07.10.2022
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter