Köln erster Pokalfinalist nach 4:1 Erfolg über Krefeld

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

3.900 Zuschauer bedeuteten eine klare Absage des Publikums an den Pokalwettbewerb, selbst zu Vorbereitungsspielen im August waren mehr als doppelt so viele Fans in die Kölnarena geströmt. In den ersten beiden Spieldritteln hielt sich der Unterhaltungswert eines Spieles, das keiner unbedingt gewinnen wollte, in überschaubaren Grenzen. Selbst der Ein- und Ausschaltknopf der Hallenuhr war nicht so ganz bei der Sache und streikte, so dass die Zeitanzeige nicht immer auf dem aktuellen Stand war. Ärgerlich für die stets korrekten Zeitnehmer, aber besser heute als bei einem Spiel mit Wettkampfcharakter. Im Schlussdrittel gab es wenigstens noch schöne Tore zu sehen, zum Beispiel das 2:1 durch Tino Boos nach einem sehenswerten Alleingang in Unterzahl. Die Haie stehen nun im Endspiel, werden es aber im Falle des Heimrechtes (wird ausgelost) nicht austragen können, die Kölnarena steht definitiv nicht zur Verfügung. Krefeld dürfte über die Niederlage nicht allzu traurig gewesen sein. (ab)

Tore: 1:0 (19:28) Lewandowski (Lüdemann/Schlegel), 1:1 (32:20) Purdie (Brandner), 2:1 (43:21) Boos (Pasco), 3:1 (48:05) Furchner (Nilsson), 4:1 (50:32) Norris (McIlwain/Lüdemann) Strafen: Köln 14, Krefeld 20 Zuschauer: 3.900 Schiedsrichter: Aumüller

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL