Köln bringt die Serie zurück nach BerlinHaie besiegen die Eisbären mit 5:1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Haie erwischten den Traumstart in die Partie. Gleich in der zweiten Minute haute Fredrik Eriksson die Scheibe ins Tor. Marcel Ohmann passte auf den Schweden, der zögerte keine Sekunde und platzierte die Scheibe zum 1:0. Munteres Hin und Her auf beiden Seiten, immer wieder kamen die Gäste gefährlich vor das Kölner Tor. Sowohl Barry Tallackson (6.), Darin Olver (8.) als auch Constantin Braun (11.) gelang es nicht, Kölns Schlussmann Gustaf Wesslau zu bezwingen. Im Gegenzug drängte der KEC auf den zweiten Treffer. Johannes Salmonsson hatte ihn gleich zweimal auf dem Schläger (12., 20.), auch Ryan Jones (16.) kam nicht an der Berliner Defensive vorbei. Ein hochspannendes und kampfstarkes erstes Drittel.

Die Gäste kamen stark in den zweiten Spielabschnitt, bereits nach 2:38 Minuten glich Petr Pohl aus (23.). Danach waren die Eisbären am Drücker und setzten sich im Kölner Drittel fest. Powerplayformation bei gleicher Spieleranzahl. Berlin drang auf den Führungstreffer, doch weder Constantin Braun (29.), Marcel Noebels (31.) noch Michael DuPont (36.) glückte der Torschuss. Nach 22:3 Schüssen für Berlin im zweiten  Drittel, liefen die Haie zum Konter. Mit viel Geschwindigkeit fuhr Alexander Weiß Richtung Berliner Tor, passte auf Dragan Umicevic, der quer auf Torsten Ankert legte. Ankert zog ab und haute die Scheibe hinter Vehanen zum 2:1 ins Netz (38.). Köln nun beflügelt und zurück im Spiel. Kurz vor Drittelende traf Johannes Salmonsson den Pfosten. 14.033 Zuschauer feuerten ihre Mannschaften kräftig an.

Im Schlussdrittel erwischte Köln den besseren Start. In Überzahl platzierte Alexander Sulzer den Puck ins Kreuzeck (43.). Darauf Berlin mit viel Willen und Energie, Spencer Machacek (44.), Darin Olver (45.) und Marcel Noebels (50.) vergaben ihre Chancen auf den Anschlusstreffer. Im Gegenzug kamen die Haie über Philip Gogulla, der passte quer auf Johannes Salmonsson, der zum 4:1 einschob (53.). Kurz darauf wieder die Kölner mit einer schönen Dreierkombination. Patrick Hager legte zurück auf Johannes Salmonsson, der Philip Gogulla bediente. Gogulla musste nur noch einschieben (55.) und erzielte den 5:1-Endstand.

„Wir haben heute Charakter und unseren Willen gezeigt und über 60 Minuten lang gekämpft.“, kommentierte Moritz Müller das Spiel seiner Mannschaft. „Im zweiten Drittel stand der Sieg auf der Kippe, es war nicht unser bestes Drittel, doch wir haben es solide gespielt und in der Druckphase kein Tor zugelassen. Manchmal hat man als Spieler ein Gefühl zu gewinnen, das hatte ich heute.“

Berlins Cheftrainer Uwe Krupp: „Köln hat mit viel Druck begonnen und ein gutes erstes Drittel gezeigt. Im zweiten Drittel kamen wir besser ins Spiel. Durch unseren Ausgleich startete eine starke Druckphase. Ein Konter von Köln und schon stand es 2:1. Bis dahin war es ein enges Spiel, dann hatten wir einige Undiszipliniertheiten in unserem System und keine Chance mehr zu gewinnen.“

„Wir haben einen guten Start erwischt und sind früh in Führung gegangen“, sagt Haie-Trainer Cory Clouston nach dem Spiel. „Im zweiten Drittel war Berlin sehr stark. Unser 2:1 hat uns wieder Schwung gegeben. Wir haben wie wild für den Sieg gespielt und gekämpft. Auch am Montag müssen wir, egal ob mit Führung oder Rückstand, 60 Minuten kämpfen.“

Tore: 1:0 (1:01) Fredrik Eriksson (Marcel Ohmann, Andreas Falk), 1:1 (22:38) Petr Pohl (André Rankel, Frank Hördler), 2:1 (38:00) Torsten Ankert (Dragan Umicevic, Alexander Weiß), 3:1 (42:03) Alexander Sulzer (Dragan Umicevic) PP1, 4:1 (52:23) Johannes Salmonsson (Philip Gogulla), 5:1 (54:09) Philip Gogulla (Johannes Salmonsson, Patrick Hager). Strafen: Köln 10 + 10 (Alexander Weiß), Berlin 14. Zuschauer: 14.033.

2:1-Erfolg nach Rückstand gegen die Krefeld Pinguine
Arbeitssieg für die Red Bulls München

​Nachdem die Red Bulls München am vergangenen Donnerstag die erste Niederlage in der DEL-Saison 2019/20 hinnehmen mussten, kam mit den Krefeld Pinguinen der 13. der ...

2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine verliert auch das zweite Kellerduell

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am Freitagabend den Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) geschlagen geben. ...

Niederberger und Reimer verbuchten Shutout an torreichem Spieltag
Adler Mannheim gewinnt Torfestival gegen Augsburg

Die Augsburger Panther werden von den Adlern aus Mannheim zerlegt. Die Düsseldorfer EG schlagen ohne Gegentor die Eisbären Berlin. Grizzlys Wolfsburg brechen Niederl...

Der 17-jährige Tim Stützle mit fünf Punkten überragender Akteur
Adler Mannheim mit Kantersieg gegen Augsburger Panther

Die Adler Mannheim gewinnen ihre Heimpartie gegen Augsburg mit 8:3. Die Panther können zwei Drittel lang das Ergebnis knapp halten, verlieren jedoch wegen vieler Str...

5:1-Erfolg im bayrischen Derby - Philip Gogulla fällt mehrere Wochen aus
Straubing Tigers beenden die Rekordserie vom EHC Red Bull München

Nach elf Siegen zum Beginn der Saison musste der Vizemeister und Tabellenführer seine erste Niederlage hinnehmen. Das Team von Trainer Tom Pokel konnte das bayrische...

Stürmer kommt von den Laval Rocket
Alexandre Grenier kommt zu den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga haben einen weiteren Stürmer für den Rest der laufenden DEL-Saison unter Vertrag genommen. Von den Laval Rock...

Red Bull München besiegt die Iserlohn Roosters
Justin Schütz: „Versuchen einfach, unser Spiel zu spielen“

​Gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Freitag stellten die Red Bulls einen neuen Rekord in der DEL auf. Zehn Mal in Folge gewann das Team von Trainer Don Jack...

KEC besiegt die Pinguine mit 3:2
Kölner Haie verlängern Krefelds Negativserie

​Eine solche Ausgangssituation für das Aufeinandertreffen der Deutschen Meister von 2003 und 2002 hatte es noch nie gegeben: Krefeld Tabellenzwölfter, nur ein Punkt ...

Kanadier kommt vom AHL-Club Iowa Wild
Eisbären Berlin verstärken sich mit Stürmer Landon Ferraro

Die Eisbären Berlin sind noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Stürmer Landon Ferraro verpflichtet....

Familienduell gegen seinen drei Jahre jüngeren Bruder Laurin Braun
Eisbären gehen mit Constantin Braun ins Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine

Mit dem wieder genesenen Constantin Braun gehen die Eisbären Berlin ins morgige Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Mercedes-Benz Arena Berlin)....

Beinverletzung im Spiel gegen Wolfsburg
David Wolf fehlt den Adlern Mannheim rund vier Wochen

​Die Adler Mannheim müssen die nächsten Spiele ohne David Wolf auskommen. Der Angreifer zog sich beim Heimspiel gegen Wolfsburg am vergangenen Freitag eine Beinverle...

Die Lage bei den Krefeld Pinguinen ist äußerst kritisch
Matthias Roos im Interview: „Wir machen uns Sorgen!“

​Es läuft nicht bei den Krefeld Pinguinen. Sportlich gab es in dieser Saison sieben Niederlagen aus neun Spielen. Mit Torwart Jussi Rynnäs, Offensivverteidiger Mark ...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 24.10.2019
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 25.10.2019
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Straubing Tigers Straubing
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL