Knapper Sieg im Spitzenspiel

Eric Schneider (Mitte) erzielte den Siegtreffer in der Overtime. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Eric Schneider (Mitte) erzielte den Siegtreffer in der Overtime. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach bereits elf Minuten gingen die Iserlohner in Überzahl durch Jeff Giuliano in Führung. Doch bereits wenige Augenblicke später glich Brandon Dietrich für die Hausherren aus. Mit einem 1:1 ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel konnten die Münchner den Druck erhöhen und dadurch in Führung gehen und diese in der 35. Minute auf ein 3:1 weiter ausbauen. „München ist verdient in Führung gegangen“, so Doug Mason. In den kommenden Minuten fand Iserlohn wieder ins Spiel zurück und München musste einige Strafzeiten hinnehmen. Kurz vor dem Drittelende gelang den Roosters durch ein beeindruckend aufgezogenes Powerplay der verdiente Anschlusstreffer zum 3:2. „Wir konnten viele Zweikämpfe für uns entscheiden und schöpften nach dem zweiten Tor wieder neue Hoffnung“, so Doug Mason weiter.

Masons Aussage bestätigte sich im Schlussdrittel, als Colton Fretter in der 44. Spielminute zum Ausgleich traf. Von da an erhielt die Partie ihren Höhepunkt und wurde zu einem Kräftemessen zweier Teams auf hohem Niveau, die beide die Entscheidungen in der regulären Spielzeit wollten. Nach 60 gespielten Minuten ging es dann vor 1.546 Zuschauern in der Olympia-Eishalle in die Verlängerung. In dem unattraktiven Spieltermin unter der Woche und dem gleichzeitig stattfindenden Oktoberfest sind die Ursachen für die negative Kulisse zu sehen. Trotzdem brauchte keiner der Anwesenden sein Kommen bereuen.

Nach gut einer Minute der Verlängerung blockierte ein Iserlohner Verteidiger die Scheibe vor dem eigenen Tor, indem er sich auf den Puck setzte. In der Traube von Spielern behielt schließlich Eric Schneider die Übersicht, erkämpfte sich den Puck und netzte zum entscheidenden 4:3 für die Münchner ein. Münchens Cheftrainer lobte nach dem Spiel sein Team und zeigte sich äußerst zufrieden: „Wir haben heute den richtigen Kopf bzw. die richtige Einstellung bewiesen. Es geht nur, wenn jeder Spieler 60 Minuten vollen Einsatz zeigt, was Eric Schneider tat und am Ende dafür belohnt wurde.“

Insgesamt betrachtet tat sich die Reihe um Schneider, Buchwieser und Wichert schwer ihre gut herausgespielten Angriffe erfolgreich abzuschließen. So dominierten eher die Reihen Ulmer, Kathan, Clarke bzw. Adams, Dietrich, Schymainski das Spiel der Münchner.

Der EHC München steht mit dem doppelten Punktgewinn nun auf dem zweiten Tabellenrang und muss am Samstag nach Mannheim zu dem Spiel gegen den Tabellenführer reisen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...