Kleinendorst neuer Cheftrainer des ERC IngolstadtNeuer Trainer wurde am Donnerstag vorgestellt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERC Ingolstadt hat am Donnerstag Kurt Kleinendorst als neuen Cheftrainer vorgestellt (Hockeyweb berichtete). Der 54-jährige US-Amerikaner tritt sein Amt bei den Panthern sofort an.
„Kurt Kleinendorst war unsere erste Wahl“, sagt ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger, der mit einem genauen Anforderungsprofil in die Trainersuche gegangen war. „Kurts Referenzen sind hervorragend: Er hat im sehr erfolgreichen Juniorenprogramm der USA gearbeitet, aber auch als Chefcoach in der AHL und als Co-Trainer in der NHL.“
„Ich habe mich sehr für die Cheftrainer-Stelle beim ERC Ingolstadt interessiert“, sagt Kleinendorst. „Zum einen, weil ich hier schon spielte und mir die Region gut gefällt. Zum anderen, weil die Mannschaft enormes Potential hat. Mit unseren leidenschaftlichen Fans an der Seite wollen wir Richtung Playoffs vorstoßen.“
Der ERC rangiert nach den beiden erfolgreichsten Jahren der Clubgeschichte derzeit auf dem dreizehnten Tabellenrang der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Emanuel Viveiros wurde vor zwei Wochen wegen ausbleibenden Erfolges als Cheftrainer beurlaubt.
Peppi Heiß, der den ERC zuletzt vertretungsweise führte, kehrt in das Amt des Co-Trainers zurück. Er sagt: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Kurt Kleinendorst. Wir werden zusammen mit der Mannschaft alles dafür tun, den Erfolg nach Ingolstadt zurückzubringen.“
Kleinendorst wird diesen Freitag im Heimspiel gegen die Eisbären Berlin erstmals als Panther-Cheftrainer hinter der Bande stehen.