Klarer Ingolstädter Sieg im Panther-Derby

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Panther-Derby Ingolstadt gegen

Augsburg hat einmal mehr die Massen mobilisiert. Erneut konnte die

Saturn-Arena mit 4815 Fans ausverkauft melden. Die Hausherren mussten

personell stark geschwächt gegen den schwäbischen Rivalen antreten:

Goodall, Motzko, Ficenec, Hussey und Bellissimo waren nicht dabei.

Allerdings konnten auch die Gäste

nicht ihre stärkste Formation aufbieten, sodass auf beiden Seiten

nur drei Reihen zum Einsatz kamen. Das erste Drittel brachte Chancen

zuhauf, aber vorerst keine Tore. Erst AEV-Stürmer Colin Murphy brach

in Überzahl den Bann. Im Nachschuss gelang in der 15. Minute das

0:1. 40 Sekunden vor dem Ende schoss Bob Wren den Ausgleich, in dem

er den Puck aus der Luft an dem verdutzten Goalie Endras vorbei

bugsierte.

Für die Ingolstädter Führung war

dann im zweiten Abschnitt erneut der erste Sturm verantwortlich,

allerdings unter gütiger Mithilfe der Augsburger Verteidigung. Bob

Wren schoss in Überzahl Richtung Tor und traf AEV-Verteidiger

Likens, von dem die Scheibe ins Netz trudelte. Danach geschah nicht

mehr allzu viel. Augsburg überbot sich in Harmlosigkeit vor dem

gegnerischen Tor, besonders im Powerplay. Von einem verbesserten

Überzahlspiel, wie es Trainer Mitchell angekündigt hatte, war

vorerst nicht viel zu sehen.

Zu Beginn des letzten Drittels wurde es

dann Top-Scorer Thomas Greilinger zu bunt. Einen guten Pass von

Martin Hinterstocker verwandelte er traumhaft sicher zum 3:1.

Nationalmannschaftskollege Dennis Endras hatte keine Chance. Die

Gäste resignierten und Ingolstadts Panther hatten leichtes Spiel.

Clymer schlenzte einfach Richtung Tor, Kavanagh fälschte ab und

schon war es passiert: 4:1. Erneut Greilinger nutzte dann eine

5:3-Überzahl zum fünften Treffer. Der Schuss ins Eck zum Endstand

von 5:1 war unhaltbar.

Ingolstadt genügte eine

durchschnittliche Leistung, um im Panther-Derby klar die Oberhand zu

behalten. Die Augsburger Gäste scheiterten an ihrer schlechten

Defensivleistung sowie der mangelnden Chancenauswertung. Während die

Oberbayern weiter auf dem Weg nach oben sind, wird es für die

Schwaben in dieser Form schwer werden, zumindest die Pre-Playoff zu

erreichen.


Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld