Kevin Clark löst Vertrag bei Hamburg Freezers aufDEL-Spieler des Jahres wechselt wohl in die Schweiz

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie die Hamburg Freezers mitteilen, wird Stürmer Kevin Clark die Hanseaten verlassen. Der 27-Jährige kam 2014 aus Krefeld und wurde nach einer starken Saison im Freezers-Trikot zum DEL-Spieler des Jahres gewählt. Wohin es geht? Nach noch nicht bestätigten Medienberichten spielt der Kanadier künftig für die SC Langnau Tigers in der Schweizer NLA. Beim Aufsteiger aus der NLB steht künftig der frühere Hamburger Coach Benoit Laporte hinter der Bande.

Ursprünglich hatte Kevin Clark noch einen bis 2016 datierten Vertrag bei den Hamburg Freezers, der nun aber aufgelöst wurde. „Der Wechsel von Kevin Clark ist ohne Zweifel ein Verlust“, erklärt Stéphane Richer, Sportdirektor der Hamburg Freezers, in einer Mitteilung des Clubs. Weiter wird Richer so zitiert: „Er hat eine unglaubliche Saison bei uns gespielt und wurde zu Recht zum DEL-Spieler und -Stürmer des Jahres gewählt. Wir haben uns dennoch dazu entschieden, Kevin gehen zu lassen, weil dies aus unserer Sicht die beste Entscheidung unter den gegebenen Voraussetzungen ist. Kevin besaß bei uns noch einen Vertrag bis 2016, welchen wir im Laufe der letzten Saison mehrfach langfristig verlängern wollten – dabei sind wir bis an unsere Schmerzgrenze gegangen. Kevin hat unsere Offerten dennoch bis zuletzt abgelehnt und zugleich sehr deutlich gemacht, dass er seine Zukunft im Ausland sieht. Das haben wir zur Kenntnis genommen und in unsere Planungen mit einbezogen. Mit den nun vereinbarten Wechselmodalitäten können die Hamburg Freezers sehr gut leben. Unsere Fans können zudem sicher sein, dass wir unser Team bis zum Beginn der Saison 2015/16 entsprechend weiter verstärken werden. Wir danken Kevin für seine starken Leistungen im Trikot der Freezers und wünschen ihm und seiner Frau alles Gute für die berufliche und private Zukunft.“

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!