Keine Sperre für Busch

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das für die Sanktionierung von Athletinnen und Athleten

zuständige Disziplinarorgan des Deutschen Eishockey-Bund e. V. hat heute wegen

der Vorwürfe gegen Eisbären Stürmer Florian Busch getagt. Es wurden alle

relevanten Sachverhalte, Protokolle, Einlassungen und Stellungnahmen nochmals

geprüft um den Vorfall vom 06.03.08 abschließend zu würdigen und zu

sanktionieren. Dem `DEB Missed Test Policy Gremium' gehören DEB-Präsident

Hans-Ulrich Esken, DEB Vize-Präsident Uwe Harnos, IIHF-Council-Mitglied Dr.

Beate Grupp, Mannschaftsarzt Dr. Andreas Gröger und der

DEB-Anti-Doping-Beauftragte Michael Pfuhl an.

Dieses Gremium des DEB hat folgende Sanktionen gegen Florian

Busch wegen dessen Fehlverhaltens ausgesprochen:

a. Offizielle öffentliche Verwarnung mit der Konsequenz, dass

bei einem weiteren Verstoß eine Mindestsperre von 3 Monaten ausgesprochen würde.

b. Geldstrafe in Höhe von 5.000,00 € an eine gemeinnützige

Organisation.

c. 56 Std. gemeinnützige Tätigkeit als Trainer im

Nachwuchsbereich (7 Monate à 2 Std. wöchentlich) in den Altersklassen Anfänger,

Kleinstschüler und Kleinschüler.

d. Übernahme sämtlicher Verfahrens- und Kontrollkosten.

Maßgeblich für die Entscheidung war insbesondere, dass Florian

Busch eine Probenahme zwar gegen 12.30 Uhr verweigert hatte, aber bereits um

12.54 Uhr mit der NADA in Kontakt getreten ist und eigenständig dafür Sorge

getragen hat, dass es zu einer ordnungsgemäßen Probenahme am 06.03.08 gegen

17.00 Uhr durch den bereits mittags vorstellig gewordenen Kontrolleur kommen

konnte.

Die Probenahme wurde durch das Institut für Dopinganalytik und

Sportbiochemie in Dresden untersucht und das Ergebnis war negativ. Anhaltspunkte

für eine Probemanipulation und/oder das Einnehmen dopingverschleiernder

Substanzen lagen nicht vor, so dass die im NADA Code vorgesehene Gleichsetzung

mit einer positiven Probe tatsächlich widerlegt ist. Da auch eine positive

A-Probe durch eine negative B-Probe entsprechend des NADA Code widerlegt werden

kann, musste im vorliegenden Fall auch eine entsprechende Würdigung des

Negativergebnisses der genommenen und untersuchten Probe erfolgen.

Die tatsächlichen Umstände haben ergeben, dass Florian Busch

in Folge einer Kurschlussreaktion anfänglich eine Probenahme verweigerte, sich

dann aber einsichtig gezeigt hat.

Vom "DEB Missed Test Policy Gremium" wird es für unangemessen

und nicht sachgerecht erachtet, dass ein nachweislich nicht gedopter Sportler

den gleichen Sanktionen unterworfen wird wie ein nachweislich gedopter Sportler.

Die Entscheidung des DEB ist aufgrund der Vereinbarungen des

Kooperationsvertrages zwischen DEB, ESBG und DEL von der Deutschen Eishockey

Liga (DEL) anzuerkennen, so dass eine Sperre von Busch für den Spielbetrieb der

DEL nicht in Betracht kommt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 3
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
6 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
6 : 5
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Straubing Tigers Straubing