Keine Punkte am Wochenende

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Punkte gab es für den EHC Wolfsburg am Wochenende. Nach

der Niederlage am Freitag in Köln unterlagen die Grizzly Adams am

Sonntagabend mit 1:4 (1:0/0:1/0:3) auch gegen die Adler Mannheim. Vor

2.398 Zuschauern in der VOLKSBANK BraWo EisArena traf nur Jan-Axel

Alavaara für den Pokalsieger.


EHC-Trainer Toni Krinner, der auf Paul Traynor und Radek Krestan

verzichten musste, sah ein starkes erstes Drittel seines Teams. Mit

gutem Forechecking und viel Druck auf das Tor von Adler-Goalie Fredrick

Brathwaite erarbeitete sich der EHC etliche Chancen, doch es kam zu

wenig Zählbares dabei raus. So fand nur ein Schlagschuss von Jan-Axel

Alavaara in Überzahl den Weg in die Maschen des Mannheimer Gehäuses

(19.).


Im zweiten Drittel kamen die Adler dann besser ins Spiel und glichen

durch Yannic Seidenberg in Überzahl aus  (38.). Glück hatten die Gäste

aus Mannheim zuvor, dass ein Gewaltschuss von Jason Ulmer nur die Latte

traf (33.). Kurz vor der zweiten Pause bot sich Christoph Höhenleitner

noch einmal die Chance zur erneuten Führung, doch er konnte einen

Fehler von Brathwaite nicht nutzen (40.).


Mit einem Doppelschlag zu Beginn des dritten Drittels brachten sich die

Mannheimer auf die Siegerstrasse. Erst ließ Blake Sloan Adler Stürmer

Nathan Robinson laufen, der auch noch Jochen Reimer umkurvte und zum

1:2 traf (43.). Ganze 59 Sekunden später stand Scott King dann

goldrichtig und erhöhte auf 1:3 (44.). Von diesem Doppelschlag erholten

sich die Grizzlys nicht mehr, kassierten durch Mario Scalzo auch noch

das 1:4 (51.) und blieben somit am Wochenende ohne Punkte.


"Das erste Drittel war okay, wir haben Druck aufgebaut und die Führung

erzielt. Leider haben wir es versäumt, das 2:0 zu machen. Im zweiten

Drittel war Mannheim dann besser im Spiel, sie sind mehr gelaufen und

haben gut gearbeitet. Auf diesem Niveau muss man in jeder Sekunde den

Kampf annehmen und sich durchsetzen. Dies ist uns in den entscheidenden

Momenten nicht gelungen. Durch individuelle Fehler haben wir die

Gegentore bekommen", analysierte Toni Krinner nach dem Spiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
5 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg