Keine Chance für den Champion

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Kölner Haie 2:6 (1:2, 0:2, 1:2)

Wortlos stapfte Pinguine-Chefcoach Butch Goring an den zwei Journalisten, mit denen er sich noch

am Vortag verabredet hatte, vorbei. Das graue Gesicht der ehemaligen Spielerlegende wirkte noch

eingefallener als sonst. “Wir hatten gedacht, dass wir den Tiefpunkt vor ein paar Tagen erreichten.

Jetzt wissen wir, dass es ein noch niedrigeres Niveau gibt”, raunzte er ins Mikrofon bei der

Pressekonferenz. “Wir hatten von Anfang an das nötige Glück gehabt, was uns so oft fehlte.

Dadurch haben wir genug Selbstvertrauen getankt”, frohlockte sein Gegenüber Hans Zach. In der

Tat: Die Kölner Haie waren von Anfang an überlegen, wirkten konzentrierter, torgefährlicher als der

konfuse Deutsche Meister. Auch Nationalkeeper Robert Müller hatte nicht seinen besten Tag

erwischt. Beim 0:1, das Eddie Lewandowski beinahe von der Torauslinie erzielte, zitterte die

Fanghand. Und beinahe wäre Tino Boos einige Minuten später (die genaue Zeit war nicht

nachzuvollziehen, weil die Uhr ausfiel und das erste Drittel offensichtlich gerade ´mal gute 16

Minuten nach Informationen von Premiere dauerte) das gleiche Kunststück gelungen. Die Gastgeber

hatten auch im Mittelabschnitt keine Chance gegen die Domstädter, die insgesamt wesentlich

abgezockter gegen einen sich nicht einmal vor eigenem Publikum aufbäumenden Gegner wirkten.

“Außer Müller könnt ihr alle geh´n!” skandierten dann auch die gelb-schwarzen Fans. Leid tun

konnte einem Jungstar Pascal Appel, der vor den Augen des Bundestrainers glänzen wollte und sich

in einer Truppe wiederfand, die es an fast allem mangeln ließ. Fazit: Die Pinguine sind aus den

Play-off-Rängen heraus, die Kölner haben sich in diese hineingespielt. Bleibt aus Krefelder Sicht zu

hoffen, dass Steffen Ziesche & Co. bald wieder unter den ersten Acht landen.

Tore: 0:1 (2;28) Lewandowski (Furchner, Elick), 1:1 (14;04) Yake, 1:2 (19;41) Pasco (Palmer), 1:3

(33;53) Hicks (Lüdemann, Roy), 1:4 (35;52) Hicks, 2:4 (47;02) Bertrand (Guillet), 2:5 (47;38)

Morczinietz (Pasco, Palmer), 2:6 (49;29) Elick (Desner). - Zuschauer: 3.710. - Strafminuten: Krefeld

14, Köln. - Schiedsrichter: Schurr (Bad Wörishofen).