Kassel schlägt Frankfurt überzeugend

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Fünf lange Monate mussten die Fans der Kassel Huskies warten, doch das

erste Heimspiel der Vorbereitung auf die neue Saison hatte es dann

schließlich in sich: Nach dem 4:3-Auswärtssieg gegen

Zweitligaaufsteiger Hannover Indians am vergangenen Mittwoch konnten

die Schlittenhunde ausgerechnet den Erzfeind aus Frankfurt mit einem

2:1-Sieg nach Hause schicken. Die Stimmung in der gut gefüllten

Kasseler Eissporthalle ließ dabei ebenso auf einen guten Saisonstart

schließen wie der souveräne Auftritt der Kasseler Cracks.


Von Beginn an präsentierten sich die Gastgeber in guter Form und

ließen die Lions kaum ins Spiel kommen. Derek Damon und Josh Soares,

die bis 2006 bereits an der Universität Maine zusammen spielten,

zeigten sich über sechzig Minuten als eingespieltes Duo und konnten

diesen Vorteil auch direkt in Zählbares verwandeln: In der 14.

Spielminute versenkte Damon bei einem Konter Soares’ Pass zum 1:0. Nur

drei Minuten später war es erneut Damon, der nach schönem Zuspiel von

Klinge die Huskies-Führung ausbauen konnte. Von den Gästen aus

Frankfurt war in den ersten beiden Spielabschnitten nur wenig zu sehen;

selbst bei doppelter Überzahl zeigten sie lediglich ein noch schwaches

Passspiel.


Erst im letzten Drittel drehten die Lions etwas auf und kamen in

der 46. Spielminute durch John Slaney zum Anschlusstreffer. Nach einem

harten, aber fairen Check gerieten Christ und Young zur Freude der

Zuschauer kurzzeitig aneinander und verliehen der Partie so einen

weiteren Funken Brisanz. Frankfurt brachte sich In der Folge durch

unnötige Strafzeiten immer wieder selbst um die Chance zum Ausgleich,

während die Huskies weiterhin eine gute Leistung zeigten.


Wertvoller als der Sieg über den Erzrivalen dürfte für das

Trainer-Gespann der Nordhessen aber sein, dass sich bei der

Heimpremiere der Schlittenhunde keiner der elf Neuzugänge als

offensichtlicher Fehleinkauf entpuppte. Im Gegenteil: Mit Derek Damon

und Josh Soares dürfte Stéphane Richer ein gesetztes Duo haben, auch

die anderen Reihen will der Head-Coach vorerst beibehalten. Wichtig

außerdem: Die deutschen Spieler, allen voran David Danner, Derek Dinger

und Thomas Holzmann, präsentierten sich selbstbewusst und hungrig.


Bereits zwei Tage vor der offiziellen Saisoneröffnung mit dem

Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters hatten die Huskies-Fans durch

eine überzeugende Leistung gegen einen attraktiven Gegner schon allen

Grund ausgelassen zu feiern.

(Leona Malorny)


Tore:


1:0 (13:22) Derek Damon (Josh Soares)


2:0 (16:33) Derek Damon (Manuel Klinge, Bryan Schmidt)


2:1 (45:21) John Slaney (Jeff Ulmer, Sean Blanchard)


Strafen: Kassel 20 + 10 Christ, Frankfurt 16 + 10 Polaczek + 10 Young

Foto und Fotostrecke von www.snapfactory.de