Kassel erfolgreich gegen Hamburg

Kassel erfolgreich gegen HamburgKassel erfolgreich gegen Hamburg
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am liebsten würde Huskies-Trainer Stéphane Richer wohl nur noch gegen die Hamburg Freezers spielen. Nach einem 4:3 in Hamburg und einem 4:3 nach Penaltyschießen in Kassel vor knapp zwei Monaten konnten seine Mannen gestern nämlich einen 3:1 (1:0; 1:0; 1:1)-Sieg über die Cracks aus der Hansestadt einfahren und sich so mit drei Punkten vor den eigenen Fans ins neue Jahr verabschieden.

Ab der ersten Minute zeigten sich die Hausherren bestens aufgelegt und schon die dritte Chance führte dieses Mal zum Treffer: Bei einem Zwei-auf-eins-Konter nach dreieinhalb Minuten legt Christ für Burym auf und der lässt Pelletier alt aussehen. Trotz einiger guter Chancen waren die Gäste aus Hamburg im ersten Drittel weit unterlegen, denn Kassel wirkte nicht nur spritziger sondern erarbeitete sich auch genau doppelt so viele Einschussmöglichkeiten. Wie so oft konnten die Schlittenhunde ihre Führung aber nicht weiter ausbauen.

Während die Freezers hellwach und aggressiv aus der ersten Pause kamen, agierte Kassel erst einmal wieder gewohnt unsicher und unkonzentriert. Aab, Fortier und Blanchard stellten Hauser mehrfach auf die Probe, doch selbst bei Hamburger Powerplay wusste der Goalie seinen Kasten sauber zu halten. Erst in der 28. Minute gab es dann mal wieder etwas von den Huskies zu sehen: Den zweiten Treffer. Dank Shawn McNeil, der ausgerechnet in der neu formierten vierten Reihe seine Torflaute von dreizehn Spielen beendete, überstanden die Huskies das „schwache zweite Drittel“ nicht nur unbeschadet, sondern gingen sogar mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Im letzten Spielabschnitt dauerte es dann noch einmal knapp acht Minuten bis Alex Leavitt mit dem Treffer zum 3:0 alles klar machte. Nach Augers Schuss von der blauen Linie war erst Klinge im Nachsetzen gescheitert, Leavitt aber behielt den Überblick und netzte ein. In den letzten Minuten ließen die Schlittenhunde Hamburg noch einmal zu aussichtsreichen Chancen kommen: Die erste Reihe um Freezers-Kapitän Clarke Wilms und Jere Karalahti wirbelte immer wieder vor dem Kasseler Tor; letztlich war es aber John Tripp, der eineinhalb Minuten vor Ende Blanchards Schuss zum 3:1-Ehrentreffer für Hamburg ablenkte.

Stimmen zum Spiel:

Paul Gartner, Trainer Hamburg Freezers:
„Gratulation an Kassel. Für uns ist die heutige Partie sehr enttäuschend ausgegangen. Nach dem letzten Heimspiel hatten wir eigentlich ein gutes Gefühl. Kassel hat im ersten Drittel dann aber sehr gut gespielt, während wir nur über’s Eis gestolpert sind. Im zweiten Drittel haben wir dann wesentlich besser gespielt, aber Kassels Torhüter hat hervorragend gehalten   Da hätte ein Tor für uns das Spiel möglicherweise anders ausgehen lassen können“

Stéphane Richer, Trainer Kassel Huskies:
„Ich bin heut sehr zufrieden mit unsere Leistung; wir haben ein sehr gutes Eishockeyspiel gespielt. Im ersten Drittel waren wir gut drauf und kamen mit viel Tempo und Energie ins Spiel. Beide Mannschaften hatten sehr gute Chancen Tore zu schießen, aber wir waren im ersten Drittel die bessere Mannschaft. Im zweiten Drittel waren wir in den ersten zehn Minuten wie gewohnt unsicher, aber Adam hat überragend gehalten. Im letzten Drittel haben wir dann sehr kontrolliert gespielt, gute Entscheidungen getroffen und wenige Gegenchancen zugelassen. Wir haben gegen eine sehr gute Eishockeymannschaft ein sehr gutes Spiel gespielt und verdient gewonnen.“

Tore:
1:0 (03:21) Brad Burym (Michael Christ, Dominic Auger)
2:0 (27:24) Shawn McNeil (Michael Christ, Brad Burym)
3:0 (27:24) Alex Leavitt (Martin Bartek, Manuel Klinge)
3:1 (48:22) John Tripp (Travis Brigley, Sean Blanchard, 6-5)

Strafen: Kassel 16 – Hamburg 14 + 10 Delmore

(Foto by www.snapfactory.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
4 : 5
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing