Kassel: Dank Bartek zwei Punkte gegen Iserlohn

Bartek nach KölnBartek nach Köln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dank eines glänzend aufgelegten Martin Bartek konnten die Kassel Huskies die Iserlohn Roosters gestern Abend mit 5:4 (1:1; 2:3; 1:0; 1:0) nach Penaltyschießen besiegen. Die Schlittenhunde waren früh in Führung gegangen, brachen im zweiten Drittel dafür total ein und freuten sich am Ende über vier Treffer von Bartek – vor allem aber über seinen Game Winning Shot im Penaltyschießen.

Die Huskies starteten engagiert ins Spiel und kamen durch Kraft und Tallaire zu guten Chancen, ehe Martin Bartek im Powerplay mit einem schönen Schuss aus dem Slot die 1:0-Führung für die Hausherren erzielen konnte (12.). Doch auch die Gäste aus Iserlohn waren in Überzahl gut aufgestellt und nutzten ihrerseits keine drei Minuten später die erste Möglichkeit mit einem Mann mehr zum 1:1-Ausgleich, als Traynor vor dem Tor der Kasseler die Übersicht behielt.

Gerade einmal zwei Minuten waren im zweiten Drittel gespielt, da ließ sich Adam Hauser im Tor der Huskies provozieren und kassierte eine berechtigte Zwei-Minuten-Strafe für ein Rache-Foul. Die Strafe auf dem Eis folgte prompt: Wood agiert zu unachtsam hinter dem eigenen Tor, Wren schießt Hauser von hinten an und die Gäste führen mit 2:1 (24.). Damit war plötzlich die Luft raus bei den Schlittenhunden. Keine dreieinhalb Minuten später hatten die Iserlohner bereits auf 4:1 erhöht, weil Ready in Überzahl (25.) und wieder Traynor (28.) Kassel keine Chance ließen. Wer nun dachte, die Messe sei gelesen, sollte sich aber irren. Denn die Huskies kamen noch im zweiten Drittel wieder zurück. Und zwar durch den Mann des Abends: Martin Bartek. Der Slowake markierte nicht nur das 2:4 (34.) sondern nur fünf Minuten später per Rückhandlupfer auch den Anschlusstreffer zum 3:4 (39.)  – und machte damit seinen ersten Hattrick der Saison perfekt 

Im letzten Spielabschnitt war es dann nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich für die Huskies fallen sollte. Immer wieder Bartek, Tallaire und Kraft sorgten für Wirbel vor dem Iserlohner Tor. In der 56. Spielminute war es dann der gebürtige Kasseler Manuel Klinge, der im zweiten Spiel nach seinem Schlüsselbeinbruch schon den ersten Treffer verbuchen konnte und seinen Huskies mit einem schönen Schuss den 4:4-Ausgleich bescherte.

Im Penaltyschießen gab es dann auf beiden Seiten lediglich einen treffsicheren Schützen und der hieß, wie sollte es an diesem Abend auch anders sein, Martin Bartek.

Stimmen zum Spiel:

Steve Stirling, Trainer Iserlohn Roosters:

„Ich denke, wir haben extrem gut gespielt bis wir das zweite Tor kassiert haben. Danach waren wir nicht mehr die selben. Wir haben Kassel zurück ins Spiel gebracht, sie haben uns den Wind aus den Segeln genommen und gewonnen. Wir haben aber einen Punkt geholt, den nehmen wir gerne mit. Wir sind bereit für die nächsten Spiele.

Stéphane Richer, Trainer Kassel Huskies:

„Das war heute wieder ein verrücktes Spiel in der Kasseler Eissporthalle. Das erste Drittel war ein sehr gutes Drittel - sehr gutes Eishockey. Im zweiten Drittel hatten wir ein Problem mit der überragenden Überzahl der Iserlohner und haben drei Tore kassiert. Kompliment aber an meine Mannschaft. Keiner kann sagen, dass meine Mannschaft nicht kämpft. Sie haben sich zurück ins Spiel gekämpft und deshalb verdient zwei Punkte geholt. Ich denke, das war heute ein Weihnachtsgeschenk an unsere Fans: Vielen Dank für die fantastische Unterstützung.“ (Leona Malorny)

Kassel Huskies - Iserlohn Roosters 5:4 n.P. (1:1; 2:3; 1:0; 1:0)

Tore: 1:0 (11:07) Martin Bartek; 1:1 (13:54) Paul Traynor; 1:2 (23:42) Bob Wren; 1:3 (24:56) Ryan Ready; 1:4 (27:16) Paul Traynor; 2:4 (33:42) Martin Bartek; 3:4 (38:53) Martin Bartek, 4:4 (55:11) Manuel Klinge; 5:4 (Penalty) Martin Bartek

Strafen: Kassel 12 + 10 (Leavitt)/ Iserlohn 12

Zuschauer: 4.273

(Foto: www.snapfactory.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 6
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
1 : 3
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
4 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 2
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing