Kapitän Young führt Frankfurt zum Heimsieg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Frankfurt Lions haben das Wochenende versöhnlich ausklingen lassen. Der Pleite in Kassel, bei der sich Osterloh und Wright schwer verletzten (Hockeyweb berichtete) folgte ein schwer erkämpfter Heimsieg gegen die Iserlohn Roosters. „Spiele gegen Iserlohn sind inzwischen wie ein Derby für die Jungs“, hatten Trainer Chernomaz und Manager Norris im Vorfeld der Partie gesagt. Zwei Drittel lang schienen die Spieler dies nicht verinnerlicht zu haben. Die Roosters begannen kompakt in der Defensive und mit einfachem Spiel nach vorne. Bei eigener Überzahl, einer Spezialdisziplin der Roosters, scheiterten im ersten Drittel Wilford und Hock. Später traf Wolf noch den Außenpfosten.

Die Hessen präsentierten sich im ersten Drittel harmlos und erschreckend schwach im Zweikampfverhalten. Iserlohn gewann bis zum Ende des Mitteldrittels mehr und mehr die Oberhand und profitierte von einem unglücklichen Tag des Lions Torhüters Ian Gordon. Beim ersten Gegentreffer wurde er seitlich vom Torschützen Wren angeschossen und lies die Scheibe ins kurze Eck trudeln (26.). Sieben Minuten später überwand ihn Roosters Neuzugang Ardelan mit einem haltbar schienenden Schuss zum 2:0 für die Gäste. Die Freude über den zweiten Roosters Treffer wehrte nur knapp zwei Minuten. In Überzahl brachte Slaney die Lions auf 2:1 heran. Dieses Tor schien ein Weckruf für die Lions zu sein. Der Puck lief nun schneller durch die eigenen Reihen und es wurde mehr Druck auf die Roosters Abwehr ausgeübt. Der Ausgleich lag nun in der Luft, ehe Biron völlig unnötig den Puck in die Zuschauer bugsierte und auf die Strafbank musste. Diese numerische Überlegenheit nutzte DEL-Topscorer Hock und erhöhte per Bauerntrick, bei dem Gordon wieder nicht gut aussah, auf 3:1.

In den letzten 20 Minuten spielten die Lions so, wie man es schon von Beginn an erwartet hatte. Bissig in den Zweikämpfen und zielstrebig in den Offensivaktionen. Nahezu jeder Angriff endete mit einer Torchance. Iserlohn wurde mächtig in die Defensive gedrängt und konnte sich kaum noch geordnet befreien. Lohn der Bemühungen war zunächst der Anschlusstreffer von Young, dessen Schuss womöglich noch von Langfeld abgefälscht wurde und dem vielumjubelten Ausgleich von Young, als er aus kürzester Distanz verwandelte. Dieser Lions Doppelpack binnen 122 Sekunden ging an die Nerven der Roosters. Drei Minuten vor Schluss leisteten sie sich gleich zwei Fouls und ermöglichten den Lions so ein fünf gegen drei Powerplay. Dieses überstand Iserlohn schadlos, aber bei fünf gegen vier schafften die Lions endgültig die Wende. Chris Taylor wurde am langen Pfosten frei gespielt und überwand Maracle zum entscheidenden 4:3 Siegtreffer für die Lions.

Zum Mainova Spieler des Tages wählten die Fans Jason Young

0:1 (25:48) Wren, 5-4PP; 0:2 (32:06) Ardelan; 1:2 (33:59) Slaney; 1:3 (39:41) Hock 5-4PP; 2:3 (53:25) Young; 3:3 (55:27) Young; 4:3 (59:02) Taylor 5-4PP

Strafminuten:

Frankfurt: 12 Minuten

Iserlohn: 12 Minuten

Zuschauer: 5.900

Schiedsrichter: Heiko Dahle

(Frank Meinhardt – Foto by City-Press)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

DEL Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter