Kantersieg der Kölner Haie - 10:0 gegen Ingolstadt!

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Manche Eishockeyspiele bleiben dauerhaft in

Erinnerung, das 10:0 (3:0/4:0/3:0) der Kölner Haie gegen den

Tabellenführer der Deutschen Eishockey Liga aus Ingolstadt wird jedoch

nicht wegen des Kantersieges der Haie in Erinnerung bleiben, vielmehr

wird man noch lange an jene spektakulären Szenen zurück denken, die

sich zum Ende des ersten Spieldrittels abspielten.


19

Minuten und 46 Sekunden waren in der Kölnarena gespielt, die Haie

führten durch Powerplay-Tore von Sean Tallaire (2), und Bill Lindsay

mit 3:0, die Ingolstädter waren reichlich angefressen, besonders

Torhüter Jimmy Waite machte keinen glücklichen Eindruck. Da fuhr Aaron

Gavey durch Waites Torraum und der Ingolstädter Goalie flippte aus,

schlug auf den Kölner ein, der wehrte sich. Sofort stürzten sich

weitere Ingolstädter auf Gavey, die Kölner Spieler eilten zur

Unterstützung ihres Teamkollegen herbei und urplötzlich war eine

Massenkeilerei im Gange, wie man sie sonst nur von Highlight-Videos aus

Amerika kennt. Um Waite bildete sich eine prügelnde Spielertraube, die

Unparteiischen hatten alle Hände voll zu tun, so konnten sich Moritz

Müller und Christoph Melischko abseits des Geschehens einen völlig

ungehinderten Faustkampf liefern, der so manches Comeback ehemaliger

Box-Profis locker in den Schatten stellte. Um der Show noch die Krone

aufzusetzen, baute sich Waite dann an der blauen Linie auf und forderte

Kölns Torhüter Adam Hauser mit provozierenden Gesten zum Tanz auf.

Hauser behielt jedoch die Ruhe und blieb in seinem Kasten, Waite hatte

seine Spieldauer-Disziplinarstrafe ohnehin schon sicher. Schiedsrichter

Rick Looker schickte nach langen Verhandlungen vier Ingolstädter und

drei Kölner in die Kabine, Moritz Müller war definitiv zum Liebling der

begeisterten Fans geworden und in der ersten Drittelpause sah man

ringsum nur strahlende Gesichter, selbst die Vertreter der Gäste mussten schmunzeln.

Ingolstadt

brachte nun den jungen Torhüter Sebastian Vogl und der wurde schnell

zum unglücklichsten Menschen in der Kölnarena, denn die Haie spielten

nun wie im Rausch, während bei den Gästen nichts mehr ging. Julien und

Lindsay legten schnell das 4:0 und das 5:0 nach, Dave McLlwain erhöhte

nach kaum mehr als der Hälfte der Spielzeit auf 6:0, noch im zweiten

Drittel machte Philip Gogulla mit einem schönen Solo sogar das 7:0, dem

Daniel Rudslätt nur 21 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels das 8:0

folgen ließ. Noch vor der 50. Minute machten erneut Gogulla und

Sebastian Furchner das Debakel für den Tabellenführer zweistellig.

Danach ging es nur noch um den Shutout für Hauser und den schafften die

Kölner auch noch. 


Ron Kennedy: "Es war eine Katastrophe für uns, nach den drei Powerplay-Toren ging bei uns gar nichts."

Doug

Mason: "Unsere Fans haben Grund zum Feiern und wer heute nicht da war,

ärgert sich vielleicht und kommt dann am Sonntag gegen Straubing. Ich

freue mich besonders für Bill Lindsay und Philip Gogulla, die heute

endlich Erfolgserlebnisse hatten."

Zur Schlägerei - Aaron Gavey:

"Ich bin mit Waite kollidiert und wenn dann alle auf dich einprügeln,

kannst du nur die Handschuhe fallen lassen und dich verteidigen. Sowas

passiert im Eishockey, es ist ein Männersport und ich kenne solche

Szenen aus der NHL."

Doug Mason: "Moritz Müller hat einen tollen Kampf geliefert, das hat mir sehr gut gefallen."

Alexander Brandt

Tore:

1:0 Tallaire (11.), 2:0 Tallaire (13.), 3:0 Lindsay (20.), 4:0 Julien

(23.), 5:0 Lindsay (26.), 6:0 McLlwain (33.), 7:0 Gogulla (36.), 8:0

Rudslätt (41.), 9:0 Gogulla (47.), 10:0 Furchner (49.)


Strafminuten: Köln 25 + Spieldauer für Müller, Gavey, Boos;

Ingolstadt 42 + Spieldauer für Melischko, Waite, Holland, Ficenec

Zuschauer: 9.817

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
3 : 2
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld