Kämpfende Pinguine unterliegen in Berlin

Eisbären: Der Heimnimbus ist dahinEisbären: Der Heimnimbus ist dahin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im letzten Hauptrunden-Heimspiel

ließen sich die Eisbären Berlin in der mit 14.200 Zuschauern

ausverkauften o2-World nicht die Butter vom Brot nehmen und gewannen

mit 4:2 gegen die Krefeld Pinguine. Glücklich!

Chancen hatten sie, die verzweifelt

kämpfenden Krefeld Pinguine. Alleine schon im ersten Abschnitt waren

es insgesamt 168 Sekunden, wo die Seidenstädter sogar in doppelter

Überzahl ihr Glück versuchen durften. Reichte aber nicht. Besser,

weil vielleicht aufgrund des komfortablen ersten Tabellenplatzes in

der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), machten es die Eisbären. Die

nutzten in Form von André Rankel, sowie Stefan Ustorf ihre Chancen

besser und gingen – trotz eines ausgeglichenden Schussverhältnisses

verdient mit 2:0 in Führung.

Im Mitteldrittel merkte man weiter den

verzweifelten Kampf der Krefelder. Diesmal wurde dieser auch belohnt.

Charlie Stephens konnte nach einer schönen Einzelleistung die

schwarze Hartgummischeibe endlich im Berliner Gehäuse unterbringen

(33.Spielminute). Dumm aber, dass zehn Minuten zuvor die Berliner

durch Alexander Weiß mit 3:0 in Führung gehen konnten.

Im letzten Abschnitt schien sich bei

den Berlinern der „Bruder Schlendrian“ eingeschlichen zu haben.

Obwohl Eisbären-Stürmer Tyson Mulock in der Pause zuvor noch vor

den Krefeldern gewarnt hatte. Letztendlich konnten die Pinguine auch

noch durch Patrick Hager, fünf Minuten vor Spielschluss, den

2:3-Anschluss erzielen.Mehr war zwar aus Krefelder Sicht möglich, aber leider nicht drin. Ganz im Gegenteil: Travis James Mulock konnte noch das 4:2 ins verwaiste Krefelder Tor unterbringen.

(Oliver Koch)

Tore:
05:15 1:0 Rankel A. (Pederson D.), EQ
12:54 2:0 Ustorf S. (Rankel A.), EQ
22:50 3:0 Weiß A. (Braun L., Weiß D.), EQ
32:42 3:1 Stephens C. (Blank B.), EQ
54:41 3:2 Hager P. (Verwey R., Endraß M.), EQ
59:54 4:2 Mulock T. J. (Friesen J.), EQ

Torschüsse
Eisbären 29 (10,9,10)
Krefeld 36 (10,13,13)

Strafminuten:
Eisbären 8 (6,0,2)
Krefeld 10 (4,4,2)

Schiedsrichter:
Roland Aumüller/Stefan Vogl

Zuschauer:
14.200


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Thomas Brandl bleibt Development Coach
Kölner Haie: Manuel Kofler und Fredrik Norrena nun im Trainerteam

​Das Trainerteam der Kölner Haie für die kommende Saison nimmt Formen an. Mit Manuel Kofler und Fredrik Norrena hat der KEC zwei Co-Trainer für das Team um Cheftrain...

Auszeichnung zum besten U21-Spieler der DEL2
Löwen Frankfurt verpflichten Verteidiger Philipp Bidoul

Die Löwen Frankfurt haben den 20-jährigen Philipp Bidoul vom ESV Kaufbeuren verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet....

Punktbester Verteidiger der ICE Hockey League
Clayton Kirichenko wechselt zu den Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt haben den 28-jährigen kanadischen Verteidiger Clayton Kirichenko vom österreichischen Klub Pioneers Vorarlberg verpflichtet. ...

Abbott Girduckis kommt aus Regensburg
DEL2-Meister wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verpflichtet Abbott Girduckis von DEL2-Meister Eisbären Regensburg. Der 28-jährige Stürmer, der über einen deutschen Pass verfügt, erhält bei den...

20-jähriger Stürmer wechselt von Meister Eisbären Berlin
Adler Mannheim nehmen Maximilian Heim unter Vertrag

Die Adler Mannheim treiben mit der Verpflichtung des jungen Angreifers Maximilian Heim die Kaderplanungen für die kommende Saison weiter voran....

Zuletzt in der DEL2 für die Kassel Huskies im Einsatz
Rayan Bettahar schließt sich den Fischtown Pinguins Bremerhaven an

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben mit dem 20-jährigen Abwehrspsieler einen weiteren jungen Akteur für die neue Spielzeit verpflichtet, der in der Vergangenehe...

Scorerqualität und starke Zweikampfwerte
Cody Kunyk wechselt von Frankfurt nach Augsburg

Die Augsburger Panther haben ihren Kader in der Offensive mit der Verpflichtung des 33-jährigen Routiniers Cody Kunik weiter verstärkt....

25-jähriger Stürmer unterzeichnet Zweijahresvertrag
Cedric Schiemenz schließt sich den Löwen Frankfurt an

Cedric Schiemenz hat einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Löwen Frankfurt unterschrieben. Der 25-Jährige kommt von den Iserlohn Roosters und wird den Sturm der Löwen ve...