Justin Feser wechselt zum ERC IngolstadtNeuzugang für die Panther

Justin Feser erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa/picture alliance)Justin Feser erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 27-Jährige spielt seit 2017 in Deutschland. Zunächst ein Jahr bei den Krefeld Pinguinen, in den vergangenen beiden Spielzeiten in Bremerhaven. In bisher 151 DEL-Spielen gelangen ihm 96 Scorerpunkte (43 Tore, 53 Assists). In allen drei DEL-Saisons traf er zweistellig und durchbrach in den vergangenen beiden Jahren jeweils die 30-Punkte-Marke. „Ein deutscher Spieler der 17 Tore erzielt hat, das spricht für sich. Justin hat sich über die Jahre stetig weiterentwickelt und war in der vergangenen Saison von Anfang bis Ende ein Top-Sechs-Stürmer bei einem Top-Sechs-Team“, freut sich Sportdirektor Larry Mitchell über den Neuzugang. „Er ist eigentlich ein gelernter Center, hat aber die ganze Saison Außenstürmer gespielt. Das unterstreicht seine Vielseitigkeit und gibt uns gleichzeitig mehr Optionen.“

Beeindrucken kann Feser vor allem auch mit seiner Konstanz. In den vergangenen elf Spielzeiten war er stets einer der Top-Fünf Scorer seiner jeweiligen Teams. Seine Karriere startete der in Red Deer geborene Kanadier mit deutschem Pass bei den Tri-City Americans in der WHL. In der nordamerikanischen Juniorenliga absolvierte er 414 Spiele in denen er 403 Scorerpunkte sammelte. Zudem hält er mit 321 Spielen am Stück den WHL-Rekord. Nach sechs AHL-Spielen entschied er sich mit nur 21 Jahren für den Schritt nach Europa und wechselte zum Schweizer NLB-Team EHC Olten. In vier Jahren bei den Eidgenossen sammelte er 228 Punkte in 221 Spielen und war sowohl 2016 als auch 2017 Top-Scorer des Teams. „Justin ist ein guter Schlittschuhläufer und hat seine Qualitäten in der Offensive. Das i-Tüpfelchen ist zudem, dass er mit seinen 27 Jahren im besten Eishockey-Alter ist“, freut sich Mitchell.

„Ingolstadt passt aus meiner Sicht einfach sehr gut für mich und meine Familie. Wir freuen uns darauf. Seit ich in der Liga bin, hatte der ERC immer ein starkes Team. Ich will meinen Teil dazu beitragen, mein Spiel einbringen und der Mannschaft dabei helfen, so viel wie möglich zu gewinnen“, meint der 1,75 Meter große und 82 Kilogramm schwere Linksschütze und beschreibt sich selbst so: „Ich versuche immer in der Offensive produktiv zu sein, das ist wahrscheinlich meine größte Stärke. Gleichzeitig will ich aber in allen drei Zonen meinen Job gut machen.“

ERC Ingolstadt – Kader für die Saison 2020/21 (Stand: 19.03.2020)

Tor: Timo Pielmeier

Verteidigung: Fabio Wagner, Colton Jobke, Garret Pruden, Sean Sullivan, Simon Schütz

Angriff: Wayne Simpson, Tim Wohlgemuth, David Elsner, Hans Detsch, Mirko Höfflin, Samuel Soramies, Justin Feser


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...