Jonas Sieger gegen Müller

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Krefeld Pinguine - Eisbären Berlin 4:5 (2:3, 1:1, 1:1)

Eine Partie mit offenem Visier und fairen Aktionen lieferten sich die Halbfinalkontrahenten der

letzten Saison, wobei das Ergebnis durchaus dem Spielverlauf entspricht. So sah es auch der

gebürtige Berliner, Pinguin-Kapitän Steffen Ziesche, nach Ertönen der Schlusssirene: “Die Berliner

nehmen verdient alle drei Punkte mit nach Hause.” Für Chris Herperger auf Krefelder und Yvon

Corriveau auf Eisbärenseite war es das DEL-Debüt. Beide lieferten ordentliche Leistungen ab.

“Natürlich wäre es schöner, wenn wir gewonnen hätten, aber ganz unzufrieden war ich mit meinem

Einstand nicht”, bilanzierte Herperger. Das Duell der Nationaltorhüter ging zu Gunsten von Eisbär

Oliver Jonas aus, der diesmal den Vorzug vor Rich Parent bekam. Vor allen Dingen im ersten Drittel

zeigte er prächtige Paraden bei Schüssen von Rob Guillet, Marc Beaucage und Eric Bertrand. In der

Anfangsphase des Mittelabschnitts scheiterten sowohl Jung-Star Pascal Appel als auch Shayne

Wright mit Schlagschüssen an dem Youngster im Eisbären-Käfig. Jonas´ Gegenüber Robert Müller

hatte seine beste Szene, als er in der 27. Minute Eisbären-Stürmer Robert Shearer die Scheibe

wegstach. Noch ein Wort zum Unparteiischen: Er ließ die Kontrahenten Eishockey spielen und

bewies bei seinen Entscheidungen, wie gewohnt, Rückgrat.

Tore: 0:1 (1;13) Fairchild (Keller), 0:2 (4;08) Shearer (Walker, Busch), 1:2 (7;23) Beaucage

(Guillet, Luongo), 1:3 (15;19) Shearer (Bergen), 2:3 (16;27) Appel (Herperger, Grygiel), 2:4

(28;02) Pederson (Fairchild, Leask), 3:4 (32;09) Beaucage (Kurtz, Guillet), 3:5 (44;55) Aldridge

(Shearer), 4:5 (56;32) Wright (Kurtz, Herperger). - Zuschauer: 5.009. - Strafminuten: Krefeld 10,

Berlin 14. - Schiedsrichter: Schimm (Waldkraiburg).


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...