Joel Keussen wechselt vom DEL2-Meister Frankfurt nach KrefeldRückkehrer für die Pinguine

Eine Szene vom 25. April 2017: Joel Keussen (hinten) trinkt aus dem DEL2-Meisterpokal. (Foto: dpa/picture alliance/ Eibner-Pressefoto)Eine Szene vom 25. April 2017: Joel Keussen (hinten) trinkt aus dem DEL2-Meisterpokal. (Foto: dpa/picture alliance/ Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Letzten Dienstag konnte er mit den Löwen Frankfurt den Sieg über Bietigheim im Finale der DEL2-Play-offs feiern. „Joel ist ein großer und stabiler Verteidiger, der auch unter Druck Situationen spielerisch lösen kann. Seine Ruhe und Abgeklärtheit hat uns in den Spielen, die wir im Januar und Februar gesehen haben, besonders beeindruckt. In den beiden letzten Spielzeiten hat er sich zu einem der besten Verteidiger in der DEL2 entwickelt und in 100 Vorrundenspielen 61 Punkte gemacht, was sein Offensivpotential bestätigt“, äußert sich Cheftrainer Rick Adduono über den 1,91 Meter großen und 93 Kilogramm schweren Verteidiger. Nach seiner Debüt-Saison kam Joel Keussen 2009/10 hauptsächlich beim damaligen Kooperationspartner der Pinguine, dem Herner EV, in der Oberliga zum Einsatz. Daher stehen im Moment elf DEL-Einsätze im Trikot der Pinguine in seiner Vita. Über Essen, Salzburg und Dresden kam der Rechtsschütze zur Saison 2012/13 für zwei Spielzeiten nach Duisburg, wo er sich zu einem Führungsspieler im Oberliga-Team der Füchse entwickelte. Über Bad Nauheim, wo er eine ausgezeichnete Saison spielte, kam er schließlich vor einem Jahr nach Frankfurt, wo er die Leistungen bestätige und sich damit wieder für höhere Aufgaben empfehlen konnte. „Nun bin ich umso glücklicher, dass ich eine weitere Chance in der DEL bekommen werde. Insbesondere, da ich in Krefeld das Eishockeyspielen erlernt habe, meine Familie hier lebt und ich in den letzten Jahren in der eisfreien Zeit auch immer in Krefeld gewesen bin“, so Keussen weiter.

Neben elf Einsätzen in der DEL hat der 25-Jährige, der in den letzten fünf Jahren immer in den Playoffs gespielt hat, 187 Spiele in der DEL2 bzw. 2. Liga mit 17 Toren und 56 Vorlagen sowie 143 Spiele in der Oberliga mit 34 Toren und 69 Vorlagen bestritten. „Ich kenne Joel seit vielen Jahren und habe mit ihm in Herne, Duisburg und Bad Nauheim gearbeitet. Er hat sich in den letzten Jahren sowohl physisch als auch mental konstant weiterentwickelt und ist mittlerweile in der Lage sein maximales Leistungspotential abzurufen. Für seine Entwicklung ist der Weg über Oberliga und DEL2 mit viel Eiszeit wichtig gewesen. Er hat es gelernt Rückschläge wegzustecken, mit Druck umzugehen und ist zu einem kompletteren Spieler geworden, der in allen Situationen eingesetzt werden kann“, so die Worte des Sportlichen Leiters Matthias Roos.

Der Kader (Stand 28. April 2017):

Tor: Patrick Klein.

Verteidigung: Nick St. Pierre (A), Maximilian Faber, Mike Schmitz, Tom Schmitz, Mikko Vainonen (A), Joel Keussen.

Sturm: Mark Mancari (A), Mike Mieszkowski, Dragan Umicevic (A), Daniel Pietta, Martin Schymainski, Lukas Koziol, Kevin Orendorz, Adrian Grygiel, Nikolas Linsenmaier, Tommy Kristiansen (A), Martin Ness.

Trainer: Rick Adduono, Marian Bazany.