Jochen Reimer ist bestens vorbereitet

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Heute begann für die Profis der Düsseldorfer EG mit dem ersten Training in Duisburg (10 Uhr) die Vorbereitung auf die Eishockey-Spielzeit 2008/09. Jochen Reimer war dieser Termin zu spät. Der Torhüter weilte in den vergangenen Wochen bei seinem DEG-Kollegen Jamie Storr in den USA, um sich weiter zu verbessern. Dabei verband der 22-jährige Mindelheimer das Nützliche aber natürlich auch mit dem Angenehmen.

"Da alle Direktverbindungen ausgebucht waren, musste ich zunächst einmal nach Toronto fliegen, wo ich eine Nacht von der Mutter von Jamies Frau beherbergt worden bin, da mein Anschlussflug nach Los Angeles erst am nächsten Tag ging. Das war zwar etwas umständlich, aber nicht schlimm, da ich so eine Baseball-Partie der Toronto Blue Jays ansehen konnte", sagt Jochen Reimer, der ein großer Fan des Schlagballspiels ist. In Kalifornien angekommen, nutzte er dann auch dort die Möglichkeit zu zwei Begegnungen, zumal die LA Angels seine Lieblingsmannschaft sind. Er selber ist der Liebling von Tyson und Olivia, den beiden Kindern von Jamie Storr, bei dem er als Teil der Familie wohnte und lebte. "Mit den Kindern beschäftige ich mich gerne, aber den Haushalt überlasse ich doch lieber Jamies Frau Niki", grinst Jochen Reimer, der sich dann ein Fahrrad schnappte und am Pazifik entlang fuhr. Der absolute Höhepunkt aber waren für Jochen Reimer die Feiern zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli inklusive eines beeindruckendenFeuerwerks.

Doch der eigentliche Grund seines Aufenthalts in Los Angeles war natürlich das Eishockey, was bei Temperaturen von 29 Grad wie ein Fremdkörper in dieser Region wirkt. "Jamie und ich waren sowohl Lehrer als auch Schüler. Zum einen waren wir zweimal in der Woche auf dem Eis und trainierten junge
Nachwuchstorhüter aus ganz Südkalifornien. Zuletzt waren es 25, von denen wir dann drei zu Jamies hauseigener "Shooting Range" mitgenommen haben. Das ist eine Plastikeisfläche mit Puckmaschine, die sich in Jamies Garage befindet. Zum anderen gehörten Jamie und ich in der Eishockeyschule aber auch zur 16 Torhüter umfassenden Elite-Gruppe, in der wir ganz normal trainierten", erklärt Jochen Reimer die ganz spezielle Vobereitung der beiden DEG-Schlussmänner.

Gestern ging es für beide wieder nach Düsseldorf. "Ich freue mich richtig auf die neue Saison und hoffe, dass wir dieses Jahr ein gutes Team haben, das einiges erreichen kann", sagte Jochen Reimer beim Verlassen des sonnigen Los Angeles. Er selber hat sich jedenfalls bestens auf die neue Spielzeit vorbereitet.

Thomas Schulz - Foto by City-Press 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!