Jochen Hecht beendet seine KarriereDie #55 tritt ab

Jochen Hecht hatte am Titelgewinn der Adler 2014/15 großen Anteil. (Foto: Imago)Jochen Hecht hatte am Titelgewinn der Adler 2014/15 großen Anteil. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler Mannheim stiegen am gestrigen Mittwoch mit den jährlichen Fitnesstests in die Saisonvorbereitung ein. Die Belastungstests wurden auf dem Trainingsgelände des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim durchgeführt. Besonders im Bereich der Fitness und Leistungsdiagnostik wollen die Adler in Zukunft von der Kooperation profitieren.

„Wir wollen Verletzungen unserer Spieler möglichst vermeiden. Sollte ein Spieler dennoch ausfallen, möchten wir ihn so schnell und effektiv wie möglich wieder im Spielbetrieb haben. Darum werden längerfristige Ausfälle zukünftig ihre Reha bei der TSG absolvieren“, so Adler-Manager Teal Fowler. „Im Sommer kam unser gesamter Fitness-Bereich auf den Prüfstand und wir haben ihn eingehend analysiert“, so Fowler weiter. „Wir wollen in diesem Bereich immer auf dem aktuellen Stand sein und haben uns darum für die Kooperation mit der TSG entschieden.“

NHL-Veteran und DEL-Routinier Jochen Hecht war bei den Tests im Dietmar-Hopp Sportpark nicht anzutreffen. Danach mehrten sich die Spekulationen um den 39-Jährigen, zu dessen sportlicher Zukunft am Freitag eine Pressekonferenz einberufen wurde. Wie der Mannheimer Morgen am Donnerstagmorgen berichtet, wird Hecht dort sein Karriereende verkünden.

Der Stürmer stand als Profi in mehr als 1.100 Spielen auf dem Eis, davon 892 in der stärksten Liga der Welt (inkl. Playoffs). In der DEL stand er 431 Mal im Trikot der Adler Mannheim auf dem Eis. Vor der Saison 2013/14 kehrte er nach 15 Jahren in Nordamerika, nach Deutschland zurück und war in seiner zweiten Saison ein wichtiger Faktor beim Titelgewinn der Adler Mannheim 2014/15.

Laut Mannheimer Morgen wird Hecht den Adlern allerdings in anderer Form erhalten bleiben. Das Blatt spekuliert über eine Funktion im Nachwuchs des DEL-Teams. Seine Erfahrung soll dabei helfen, Talente schneller und besser an die DEL heranzuführen. Auch eine Funktion als Bindeglied zwischen Klubführung, Management und Trainerstab scheint möglich.



Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...