Joacim Eriksson führt Schwenningen zum SerienausgleichWild Wings gewinnen sechsten Viertelfinalspiel gegen Straubing

Endstation: Joacim Eriksson.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Endstation: Joacim Eriksson. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese Frage wird erst im siebten Aufeinandertreffen beantwortet. Am Gründonnerstagabend gewannen die Schwenninger Wild Wings daheim mit 4:0 (1:0, 2:0, 1:0), glichen die DEL-Viertelfinalserie zum 3:3 aus, sodass die Entscheidung nun am Karsamstag (15 Uhr) in Straubing fällt.

Es ist nun wahrlich nicht so, als hätten die Niederbayern nicht alles versucht, die Serie mit dem sechsten Spiel zuzumachen. Die Schussbilanz sprach deutlich für die Tigers, doch entscheidend sind nun mal die Tore. Und die verhinderte auf Schwenninger Seite Joacim Eriksson bravourös, während sich seine Vorderleute effektiv zeigten. So verwandelte Tylor Spink die erste große Chance der Hausherren in diesem Spiel zur 1:0-Führung (7.), obwohl ihm ein Gegenspieler „im Genick hing“. Die Wild Wings hatten die Scheibe an der eigenen blauen Linie erobert und den Konter sauber zu Ende gebracht. Die wohl beste Straubinger Chance in diesem Abschnitt hatte Tyler Sheehy (14.).

Die Tigers gingen nach einem Foul zur Pausensirene mit einem Powerplay ins zweite Drittel – gejubelt wurde aber auf der Gegenseite, weil Phil Hungerecker in Unterzahl auf und davon war und Straubings Goalie Hunter Miska aussteigen ließ (22.). Die Gäste machten weiterhin viel Druck, sodass Schwenningen in der Defensive Schwerstarbeit verrichtete. Erst in der 31. Minute gab es den nächsten nennenswerten Entlastungsangriff für die Wild Wings durch Tyson Spink. 67 Sekunden vor der Pause nutzte Kyle Platzer schließlich einen Konter zum 3:0 für die Schwarzwälder.

Als die Tigers, die mit Florian Bugl im Tor in den Schlussabschnitt starteten, in der Schlussphase ein Powerplay ungenutzt ließen, machte Schwenningen den Sack mit dem 4:0 (54.) zu: Mehrmals setzten die Wild Wings nach und erzwangen so den Treffer, den erneut Platzer erzielte.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...