Jeff Tomlinson: "Das Angebot hat einfach gepasst!"

Foto: Oliver SchwarzFoto: Oliver Schwarz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Herr Tomlinson, Sie haben vor wenigen Minuten bei der Düsseldorfer EG bis 2012 verlängert. Wie kam es dazu?

Mein Agent und unser DEG-Geschäftsführer Lance Nethery haben sich heute noch einmal getroffen und haben die letzten Dinge besprochen. Ich habe dann das Angebot angenommen.

Gestern, nach dem Spiel gegen ihren alten Klub Eisbären Berlin sagten Sie noch, dass sie sich mit einer Unterschrift noch Zeit lassen wollen. Nun ging es aber ziemlich schnell.

Wie gesagt, das Angebot hat einfach gepasst.

In Berlin munkelte man schon, dass Sie eventuell zur kommenden Saison der Nachfolger von Don Jackson auf dem Eisbären-Cheftrainerposten werden könnten. Gab es Gespräche mit Manager Peter-John Lee darüber?

Ich habe mit Pete darüber nicht gesprochen, glaube aber auch, dass Don in Berlin bleiben wird. Er macht dort einen guten Job.

Geht es auch deshalb bei der DEG für Sie weiter?

Es gibt viele Gründe in Düsseldorf zu bleiben. Es macht Spass mit dem Team zu arbeiten, junge Spieler entwickeln zu dürfen. Die Umgebung hier ist einfach toll, ideal zum arbeiten. Ich fühle mich sehr wohl. Ausserdem hat mit die DEG die Chance gegeben, als Cheftrainer zu arbeiten, hat mir vertraut. Dies will ich natürlich auch weiter zurückzahlen. Natürlich ist die DEG auch eine gute Adresse, genauso wie es die Eisbären sind.

Vertrauensbeweis ist es ja auch, den Vertrag nach fünf Niederlagen in Folge zu verlängern?

Sicher, aber man muss die Saison als Ganzes sehen. Wir waren ja auch schon erfolgreich und werden weiter hart arbeiten um wieder erfolgreich zu spielen.

Arbeiten Sie dann zu verbesserten finanziellen Konditionen?

Über Geld spreche ich nicht. Wie gesagt, ich bin mit dem neuen Vertrag zufrieden, er ist fair.

Gestern sagten Sie noch zu Hockeyweb, dass fünf-sechs neue Spieler für das nächste Jahr gut wären. Sind sie denn jetzt mit in der Kader-Planung für die kommende Saison involviert?

Um die Spieler kümmert sich weiter Lance. Aber ich stimme mich mit ihm ab.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!