Jake Weidner heuert bei den Iserlohn Roosters anNeuzugang von der Cornell University

Neu in Iserlohn: Jake Weidner (links). (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)Neu in Iserlohn: Jake Weidner (links). (Foto: dpa/picture alliance/AP Photo)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Jake ist ein junger, technisch versierter Spieler, der uns ins Auge gefallen ist. Wir alle denken, er ist ein lohnenswertes Zukunftsprojekt“, unterstreicht Roosters-Manager Karsten Mende. Weidner wurde im Juni 1992 in Grand Valley, in der kanadischen Provinz Ontario, geboren, spielte in unterschiedlichen Schul- und Nachwuchsmannschaften und begann im Herbst 2013 seine Ausbildung an der Cornell University in Ithaca im US-Bundesstaat New York, die, gegründet 1865, über eines der besten Programme im College-Eishockey verfügt. In den zurückliegenden vier Jahren konnte sich Weidner dort zu einem der besten Bully-Spieler seines Teams entwickeln, wurde als Denker und Lenker des Powerplays eingesetzt und schoss im vergangenen Jahr, in dem seine Mannschaft nur knapp seinen Sprung in das Frozen-Four-Turnier um die Collegemeisterschaft verpasste, acht Tore und bereitete 16 weitere vor. Damit war er in 35 Spielen drittbester Scorer seines Teams. Vor der Saison wurde er außerdem von seinem Trainer zum Mannschaftskapitän ernannt.

„Jake bringt die Grundvoraussetzung mit, ein guter Spieler in unserer Liga werden zu können, dafür aber ist viel Engagement von ihm und von uns nötig. Wir freuen uns sehr auf die Arbeit und glauben, dass auch er alles geben wird, um sich weiter zu entwickeln“, betont Cheftrainer Jari Pasanen. Er hat Weidner bereits ein umfangreiches Trainingsprogramm für den Sommer zur Verfügung gestellt, so dass Weidner gut vorbereitet Anfang August in Iserlohn eintreffen sollte.