Jagdszenen auf dem Eis

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Spiel gewonnen - Spieler verloren. Zwar ist die Düsseldorfer EG am Donnerstag Abend mit dem 5:2 über die Iserlohn Roosters erfolgreich aus der Länderspielpause zurückgekehrt, doch hat sie diesen Sieg teuer bezahlen müssen. Denn sowohl Verteidiger Korbinian Holzer als auch Stürmer Ryan Ramsay werden Trainer Harold Kreis am Sonntag (18.30 Uhr) beim schweren Gastspiel in Frankfurt aufgrund von Sperren fehlen.


"Wir werden schon eine Aufstellung finden, die Frankfurt Paroli bieten kann", sagt Kreis, der neben den beiden auch noch auf die verletzten Daniel Kreutzer und Rob Collins verzichten muss. So wird wohl Nachwuchsspieler Tim Schüle mal wieder in den Kader rücken, weitere Akteure aus dem Jugendbereich

aber will Kreis nicht mit an den Main nehmen. "Es bringt nichts, jemanden zu integrieren, der noch nie bei der Mannschaft war."


Den Sperren für Holzer und Ramsay gingen zünftige Prügeleien voraus. Nachdem Ramsay, der schon in seiner Krefelder Zeit nicht gerade ein Kind von Traurigkeit war, den Iserlohner Jimmy Roy mit dem Ellenbogen getroffen hatte und dieser daraufhin blutete, die Aktion aber von Schiedsrichter Daniel

Piechaczek nicht als Foul geahndet wurde, eskalierte die Situation. "Ichweiß nicht, warum sich da einer als Racheengel aufspielen muss", erhob Patrick Reimer schwere Vorwürfe gegen Brad Tapper. Der Iserlohner, der in einem Fachmagazin als Hitzkopf mit Disziplinproblemen beschrieben wird, eröffnete mit einem beabsichtigten Check gegen Holzer die sauerländische Selbstjustiz, die Robert Hock im Fernseh-Interview

untermauerte. "Wenn der Schiedsrichter das Foul nicht ahndet, dann müssen wir die Sache selber regeln."


Ein Satz, der hoffentlich keine Schule macht. "Unserer Meinung nach hat der Schiedsrichter eine Fehlentscheidung getroffen, aber das Verhalten von Brad Tapper ist natürlich nicht gut zu heißen", so Iserlohns Manager Karsten Mende, den es vor allen Dingen stört, dass das Bild des blutenden Roy auf

den Titelseiten der Zeitungen den Eishockeysport nun wieder in ein negatives Licht rückt. Was aber leider der Fall ist, jedoch weniger mit der absichtlich oder unabsichtlich herbeigeführten Verletzung von Jimmy Roy zu tun hat. Denn egal, ob Foul oder unglücklicher Zusammenprall - die Reaktion von Brad Tapper ist durch nichts zu rechtfertigen. Selbst der Pressesprecher eines überhaupt nicht ins Geschehen involvierten DEL-Klubs findet eine Sperre von weniger als sechs Spielen einen Witz, da er der Meinung sei, Tapper habe die volle Absicht gehabt, seinen Gegenspieler zu verletzen.


Der hieß Korbinian Holzer, ist selber ein Heißsporn und hat in Sachen Disziplin durchaus noch Lernbedarf, zeigte sich aber sichtlich geschockt. "Als Tapper so auf mich zugefahren kam, hätte ich nie gedacht, dass er michwirklich rammen würde." Er tat es, aber die Aussage von Robert Hock, der vor laufenden Kameras quasi zur Selbstjustiz aufrief, wenn ein Schiedsrichter einmal nicht die gewünschte Entscheidung trifft, war fast noch unentschuldbarer. So etwas darf einem routinierten Nationalspieler nicht entgleiten und darf daher auch nicht ohne Folgen bleiben. Sonst werden bald noch mehr Fotos von blutenden Spielern auf den Titelseiten der Zeitungen zu finden sein.

Thomas Schulz


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...

Verteidiger kommt mit der internationaler Erfahrung
Reece Scarlett verstärkt die Löwen Frankfurt

​Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält einen weiteren Zugang: mit dem 1,85 Meter großen Allrounder Reece Scarlett stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der ...

Französischer Nationalspieler neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet Charles Bertrand

​Die Offensive des ERC Ingolstadt für die neue Saison in der DEL nimmt weiter Form an. Die Panther verpflichten den französischen Nationalspieler Charles Bertrand. D...

Stürmer geht in seine dritte Saison beim Hauptstadtclub
Giovanni Fiore bleibt bei den Eisbären Berlin

Stürmer Giovanni Fiore wird auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 das Trikot der Eisbären Berlin tragen. Der ...