Iserlohn Roosters verpflichten Noureddine BettaharPerspektivspieler kommt aus Duisburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der in Trier geborene Angreifer polnischer und algerischer Abstammung unterzeichnete einen Vertrag für die kommenden drei Spielzeiten. „Noureddine ist aus unserer Sicht ein sehr talentierter Spieler, den seine physische Präsenz und seine Kampfkraft auszeichnen. Wir wollen ihm am Seilersee die Chance geben, sich zu entwickeln und sein Können ohne zu hohen Erwartungsdruck perspektivisch in der Liga zu zeigen“, betont Manager Karsten Mende.

In den letzten Jahren durchlief Bettahar Teile der Mannheimer Eishockeyschule, spielte für die Schüler- und DNL-Mannschaft. Zwischendrin stand er auch für die Jugend-Bundesliga-Mannschaft der Roten Teufel Bad Nauheim unter Vertrag. 2011 schloss er sich dem EC Salzburg an, spielte in der Red Bull Hockey Series. Aufgrund seiner doppelten Staatsbürgerschaft war es ihm möglich, für die polnische U18-Mannschaft bei der Weltmeisterschaft aufzulaufen, war ihr Kapitän. Nach einer Spielzeit bei den Löwen Frankfurt schloss sich Bettahar 2014 den Füchsen Duisburg an, verbuchte in der vergangenen Saison in der Oberliga elf Treffer und bereitete weitere 22 vor.

„Sicherlich muss Noureddine noch viel lernen, als Spielertyp aber hat er mir genauso gefallen wie Karsten Mende. Jetzt gilt es sein Potenzial zu wecken, darum werden Jamie Bartman und ich uns in der kommenden Saison bemühen“, so Iserlohns Cheftrainer Jari Pasanen. Bettahar wird bereits das Sommertraining unter Leitung von Pasanen am Seilersee absolvieren.

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL