Iserlohn Roosters unterliegen BremerhavenZweite deftige Heimniederlage in Folge

Die Fischtown Pinguins, hier Mike Moore (links), ließen sich von den Iserlohn Roosters nicht aufhalten. (Foto: dpa/picture alliance)Die Fischtown Pinguins, hier Mike Moore (links), ließen sich von den Iserlohn Roosters nicht aufhalten. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann aus Sicht der Hausherren extrem unglücklich. Nach einem Wechselfehler verbüßte Taro Jentzsch die erste Strafe der Partie. Bremerhaven, ligaweit die erfolgreichste Mannschaft im Überzahlspiel nutzte dies sofort zur früher Führung und konnte diese kurz darauf ausbauen. Als Taro Jentzsch dann für den IEC auf 1:2 verkürzen konnte, waren noch keine fünf Minuten gespielt.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein zähes Spiel mit leichter Überlegenheit für die Gäste. Dennoch dauerte es bis ins letzte Drittel ehe sie das Spiel mit drei weiteren Treffern für sich entscheiden konnten.

„Das war das erste Spiel in dieser Saison, bei dem ich das Gefühl hatte, dass der Gegner mehr Power hatte“, befand Roosters-Headcoach Jason O’Leary nach der Partie. Auch Stürmer Taro Jentzsch zeigte sich nach dem Spiel verärgert: „Wir haben wieder die gleichen Fehler wie immer gemacht, wir nehmen einfach zu viele Strafen.“ Tatsächlich hatten die Roosters insgesamt 14 Strafminuten zu überstehen, Bremerhaven nur acht.

Einziger Lichtblick für die Sauerländer war die Rückkehr von Ryan O’Connor, der seit dem zweiten Saisonspiel verletzt ausgefallen war. Für ihn rückte mit Ryan Johnston der punktbeste Verteidiger aus dem Kader.

Iserlohn bleibt mit sechs Punkten Rückstand auf Platz vier Fünfter, Bremerhaven steht auf Rang zwei. Für die Roosters geht es bereits am Donnerstag in Düsseldorf weiter, Bremerhaven empfängt am Sonntag die Eisbären Berlin.

Tore: 0:1 (2:17) Jan Urbas (PP1 Ziga Jeglic, Stanislav Dietz), 0:2 (3:35) Patrick Joseph Alber (Miha Verlic, Jan Urbas), 1:2 (4:39) Taro Jentzsch (Marko Friedrich, Robert Raymond), 1:3 (42:58) Tye McGinn, 1:4 (53:15) Miha Verlic (PP1 Tye McGinn, Jan Urbas), 1:5 (58:24) Alexander Friesen (Niklas Andersen, Tye McGinn).

Strafminuten: Iserlohn 14, Bremerhaven 8.

Felix Abrahams

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Samstag 06.03.2021
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Sonntag 07.03.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn