Iserlohn – Köln, ein brisantes Westderby

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Westderby zwischen den Iserlohn Roosters und den Kölner Haien am zweiten Weihnachtsfeiertag (Beginn 18.30 Uhr) verspricht viel Brisanz. Von den vorderen Plätzen sind beide Mannschaften im Gegensatz zur Vorsaison meilenweit entfernt. Während Vizemeister Köln schon praktisch die komplette Saison neben der (Erfolgs-)Spur läuft, enttäuschten die Sauerländer seit der Länderspielpause Anfang November ihre Fans. Nach dem Heimspiel gegen Hamburg (4:5 n. V.) verloren die Stirling-Schützlinge auch in Kassel erneut trotz einer komfortablen 4:1-Führung noch mit 4:5 nach Penaltyschießen. Es war die fünfte Niederlage in Serie. Ins Fadenkreuz der Fankritik scheint dabei Cheftrainer Steve Stirling geraten zu sein. Vor allen Dingen nimmt man dessen Coachen aufs Korn. „Stirling raus“-Rufe gellen durch die Eissporthalle, die ansonsten für ihre gute Atmosphäre bekannt ist. Im letzten Drittel gegen Hamburg war die Fanunterstützung kaum wahrnehmbar.

Gelingt es ausgerechnet gegen die ebenfalls kriselnden Haie, die Blockade in den Köpfen der Spieler zu lösen? Verzichten müssen die Roosters weiterhin auf die Langzeitverletzten David Sulkovsky und Brad Tapper. Steven Rupprich fehlt wegen der U20-WM in Kanada. Im Tor wird voraussichtlich wieder Norm Maracle stehen. Will man nicht aus den Play-off-Plätzen rutschen, dann ist ein Sieg gegen das Team von Rupert Meister Pflicht, zumal die nächsten Aufgaben in Frankfurt am 28. und zwei Tage später daheim gegen Mannheim sicherlich nicht einfacher sind.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!