Interview mit Hans-Ulrich Esken

DEB-Präsidium wiedergewähltDEB-Präsidium wiedergewählt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Hans-Ulrich Esken, der neue DEB-Präsident, ist fast 100 Tage im Amt. Für ein kurzes Zwischenfazit stand uns der neue Verbandspräsident Rede und Antwort:

Hockeyweb: Herr Esken, die ersten drei Monate Ihrer Amtszeit sind nun fast

vorüber. Wie war Ihr erster Eindruck bei der Amtsübernahme, was fiel Ihnen

gravierend auf?

Hans-Ulrich Esken: Das ist schwer zu sagen, aber es ist natürlich

eine ungewohnte Situation für mich gewesen, diesen Posten zu übernehmen.

Verbandspräsident zu sein ist etwas ganz Neues in meinem Leben, man muss in

diese Aufgabe erst hineinwachsen. Ich bin, wie es meine Art ist, recht nüchtern

an die ganze Sache herangegangen, habe zunächst eine Bestandsaufnahme gemacht

und versucht, Probleme zu erkennen. Wo steht der Verband international, wie

sieht es mit den Finanzen aus? Diese Fragen standen anfangs im Mittelpunkt.

Welche Eindrücke und Erkenntnisse haben Sie bisher gewinnen können?

Zunächst war es wichtig, erst einmal die Personen kennen zulernen mit

denen man zu tun, Vertrauen aufzubauen. Für mich sehr positiv war, dass wir

überall sehr angenehm und freundlich aufgenommen wurden. Die Türen standen

uns offen, egal ob beim Weltverband (IIHF) oder der DEL und der ESBG. Ich war

in Zürich bei Herrn Fasel, dem Präsidenten des Weltverbands, aber auch in

Stockholm bei einem IIHF-Meeting. Auch national war ich viel unterwegs, um

Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Was konnten Sie bisher verändern?

Grundsätzlich verändern konnten wir in der kurzen Zeit nichts. Das war

auch gar nicht möglich. Die wesentlichen Dinge sind alle vertraglich

geregelt. Wir sind an diese Verträge gebunden. Wir sind noch in der Phase, wo

wir alles sehr genau prüfen. Auch in der nächsten Zeit wird nicht mit großartigen

Veränderungen zu rechnen sein.

Welche Umstrukturierungen stehen auf Ihrer Aufgabenliste ganz oben?

Der erste Schritt ist eine Einigung mit der DEL. Wir wollen einen neuen

Vertrag mit der Liga ausarbeiten, der mindestens bis zur nächsten Olympiade Gültigkeit

hat. Zum Zweiten müssen wir den Vereinen in der ESBG aufzeigen, was es

bedeutet in einer Kapitalgesellschaft zu spielen. Wir wollen den Vereinen

etwas an die Hand geben, womit sie vernünftig arbeiten können. Das wird viel

Arbeit bedeuten. Ein dritter wesentlicher Punkt sind die Finanzen. Wir müssen

die ganze finanzielle Situation noch weiter durchforsten, um vollständige

Klarheit darüber zu bekommen, wieviel Mittel wir zur Verfügung haben.

Stichwort Kooperationsverträge DEL und ESBG: Wie ist der Stand der

Dinge?

Mit der DEL haben anlässlich des Pokalfinales in Köln die ersten Gespräche

stattgefunden. Wir haben uns sehr positiv zusammengesetzt. Im Moment wollen

wir uns aber dazu noch nicht konkret äußern. Grundsätzlich ist doch die

Frage für alle Seiten: Was können wir gemeinsam für den deutschen

Eishockeysport leisten? Daran arbeiten wir, sowohl mit der DEL, als auch mit

der ESBG.

Die finanzielle Situation war schon oft ein Thema. Sind Einschränkungen,

speziell im Nachwuchsbereich, unumgänglich?

Natürlich fallen auch bei uns keine Sponsoren vom Himmel, Verhandlungen

diesbezüglich werden immer schwieriger. Aber ich bin angenehm überrascht,

dass wir überall mit offenen Armen empfangen werden. Egal ob von Politikern,

Vereinsvertretern, Sponsoren oder auch von der DEL. Das stimmt mich

zuversichtlich. Eishockey wird wieder positiv gesehen, dazu trägt auch die

Nationalmannschaft als Sympathieträger einen großen Teil bei.

Unser Ziel ist definitiv,  im sportlichen Bereich, auch bei den

Nachwuchsmannschaften, keinerlei Einschränkungen und Einsparungen

vorzunehmen.

Das Gespräch führte für Hockeyweb Matthias Strauss


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
662 Spiele für die Grizzlys
Urgestein Armin Wurm bleibt weiteres Jahr in Wolfsburg

​662 Spiele in der DEL – allesamt für die Grizzlys Wolfsburg. Nun steht fest: Es kommen noch einige hinzu. Grizzlys-Urgestein Armin Wurm (33) hat seinen Vertrag um e...

6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter