Internationaler Sportgerichtshof gibt der DEL Recht

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Spruch war nötig geworden, nachdem die Eishockey-Betriebsgesellschaft (ESBG) als Betreiber der 2. Bundesliga eine entsprechende Feststellungsklage beim CAS erhoben hatte. Zwar darf sich der Zweitligameister nach Auffassung des CAS im Lizenzprüfungsverfahren der DEL bewerben – was von der DEL im Übrigen nie bestritten wurde – ein Aufnahmeanspruch besteht aber nur dann, wenn alle Kriterien zur Lizenzerteilung erfüllt werden und insbesondere die DEL dadurch nicht auf mehr als 14 Clubs anwachsen würde.

Damit bestätigte der CAS faktisch die Rechtsauffassung der DEL, wonach die Regelungen des zum Monatsende auslaufenden Kooperationsvertrages zwischen Deutschem Eishockey-Bund (DEB), ESBG und DEL keine Wirkung für die Lizenzprüfung zur DEL-Saison 2011/12 entfaltet.

(Pressemitteilung der DEL)