Insolvenz in Essen bereitet DEG Probleme

Lesedauer: ca. 1 Minute

Eishockey-Zweitligist ESC Moskitos Essen, der in dieser Saison im

Play-off-Viertelfinale an den Heilbronner Falken gescheitert ist, hat

Insolvenz anmelden müssen und steht damit als Absteiger fest. „Diese

Nachricht hat mich zwar nicht mehr überrascht, aber sie ist natürlich

ein Problem für uns“, sagte Lance Nethery, der Manager der Düsseldorfer

EG.

Hintergrund ist, dass die DEG-Nachwuchsspieler Jochen Reimer, Marco

Nowak, Martin Hinterstocker und André Schietzold im Rahmen einer

Förder-Kooperation in Essen Spielpraxis sammeln konnten, ohne große

Wege zurücklegen zu müssen. „Zudem hatte ich auch die Möglichkeit,

unsere jungen Spieler häufig in der Praxis zu beobachten“, ergänzte

Nethery, der sich nun auf die Suche nach einem neuen Partner begeben

muss. „Es gab schon Gespräche mit den Heilbronner Falken und dem EHC

München“, so Nethery, der auf eine schnelle Lösung hofft.

 

Derweil gab Verteidiger Darren Van Impe bekannt, entgegen seiner

ursprünglichen Absicht, zu den Grizzly Adams Wolfsburg zu wechseln,

seine Karriere zu beenden und in Calgary einen Vertrieb für

Eishockeyschläger zu eröffnen. Sein Abwehrkollege Anton Bader hat bei

den Füchsen Duisburg einen Vertrag bis 2009 unterschrieben, der Verein

von der Wedau hat eine Option für eine Verlängerung bis 2010.

Thomas Schulz