Ingolstadts Panther schlagen zahnlose Löwen 4:0

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Plätze blieben am Sonntagabend in der Saturn-Arena leer, als die Frankfurt Lions zu Gast in Ingolstadt waren. Nur rund 3000 Fans wollten das Spiel sehen. Trainer Kennedy hatte im Vorfeld bereits angekündigt, dass er Florian Keller eine schöpferische Pause gönnen würde, und so geschah es dann auch. Für ihn kam Christoph Höhenleitner zum Einsatz.

Im ersten Abschnitt tat sich so gut wie nichts. Erst im zweiten Drittel erwachten beide Teams ein wenig aus ihrer Lethargie: Die Panther nutzten endlich mal ein Powerplay: Gäste-Goalie Gordon ließ einen Schuss von Barta abprallen, Chris Schmidt war da und erzielte aus kürzerster Entfernung das 1:0. Doch auch danach blieben auf beiden Seiten die Chancen Mangelware. Die Panther hatten Probleme im Spielaufbau, doch die Löwen konnten kein Kapital daraus schlagen. Selbst die wenigen weiteren Überzahlsituationen – Schiedsrichter Deubert leitete unauffällig und gut – blieben ungenutzt.

14 Minuten vor Schluss dann die Vorentscheidung: Jeff Tory nutzte eine 5 gegen 4 Überzahl für die Panther und konnte Gordon mit einem Schlagschluss bezwingen. Dieser Treffer weckte wohl beide Teams auf, denn nun wurde es auf dem Eis recht lebhaft. Higgins fuhr ins Frankfurter Drittel, schoss, und Seidenberg verwandelte den Abpraller unhaltbar. 10 Minuten vor dem Ende setzte Gäste-Coach Chernomaz alles auf eine Karte: Er nahm Gordon aus dem Tor, um in Überzahl ein Tor zu erzwingen. Doch das Gegenteil trat ein: Die Panther fingen den Angriff ab und Waginger traf ins leere Tor. 4:0!

Den Panthern genügte gegen erschreckend schwache Löwen eine durchschnittliche Leistung zum klaren Sieg. Mit diesem sechs-Punkte-Wochenende konnte Ingolstadt seinen Fehlstart wieder wettmachen und ins Mittelfeld der Tabelle vorrücken.

Tore:

1:0 (28. Min.) Schmidt (Barta)

2:0 (45. Min.) Tory (Seidenberg)

3:0 (49. Min) Seidenberg (Higgins, Tory)

4:0 (50. Min) Waginger

Strafen: Ingolstadt: 20 Frankfurt: 20

Schiedsrichter: Harald Deubert

Zuschauer: 3083

Jetzt die Hockeyweb-App laden!