Ingolstadt und Berlin gewinnen zum Auftakt der European TrophyDeutsche Clubs starten mit Auswärtssiegen

Ingolstadt und Berlin gewinnen zum Auftakt der European TrophyIngolstadt und Berlin gewinnen zum Auftakt der European Trophy
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Panther-Sieg in der Schweiz

Der ERC Ingolstadt hat das erste Spiel der European Trophy Saison bei den ZSC Lions mit 4:3 gewonnen. Vor allem die Reihe um John Laliberte, Jared Ross und Travis Turnbull zeigte schon eine starke Chemie und war für drei der vier Treffer verantwortlich.

In der 5. Spielminute, als der ERCI bereits zum zweiten Mal in Unterzahl war, erzielte Robert Nilsson nach einem Abpraller das 1:0 für die Schweizer Gastgeber, die ihr erstes Spiel in der European Trophy bereits mit 0:1 beim EV Zug verloren hatten.Eineinhalb Minuten nach dem Beginn des Mittelabschnitts gelang der Ausgleich, nachdem John Laliberte vor dem Tor von Travis Turnbull bedient wurde. Erneut in Überzahl konnten sich die Lions die Führung jedoch zurück holen – Ryan Keller behielt im Getümmel vor dem Tor die Übersicht und drückte die Scheibe zum 2:1 über die Linie (25.). Im Anschluss waren aber erneut die Schanzer am Drücker und konnten wiederum nur fünf Minuten später erneut ausgleichen. Alexander Oblinger traf in Überzahl mit einem platzierten Schuss. Die Vorarbeit kam dabei von Timo Pielmeier, der zum ersten Mal für die Panther zwischen den Pfosten stand. In der 36. Spielminute gingen die Panther zum ersten Mal in Führung – und die war hochverdient. Laliberte bedient Turnbull von hinter dem Tor und dieser markierte aus dem Slot seinen ersten Treffer für den ERC.

In den letzten fünf Spielminuten wurde es noch einmal spannend. Zunächst überwand Ryan Shannon Pielmeier nach starker Vorarbeit von Keller mit einem Flachschuss (55.), doch der ERC drückte sofort wieder aufs Gas und so gelang Ross mit einem Rückhandschuss aus spitzem Winkel das 4:3 (58.), wenn auch der Treffer durch einen Torwartfehler ermöglicht wurde. 

Eisbären siegen in Finnland

Die Eisbären Berlin haben zum Auftakt der European Trophy 4:0 bei Oulun Kärpät gewonnen. Vor 4210 Zuschauern im ersten Punktspiel der Saison 2013/14 erzielten Barry Tallackson (7. Minute/ in Unterzahl), Laurin Braun (22.), Darin Olver (54.) und erneut Barry Tallackson (56./ in Unterzahl und ins leere Tor) die Tore für die Eisbären Berlin.

“Man hat gemerkt, dass Oulu schon etwas länger auf dem Eis ist und bereits ein Spiel zuvor gespielt hatte “, sagte Eisbären Cheftrainer Jeff Tomlinson nach der Partie. Die Gastgeber hatten insgesamt mehr vom Spiel. Machten gerade im Schlussabschnitt viel Druck und hatten auch in Überzahl die eine oder andere gute Torgelegenheit. Die Eisbären aber nutzten ihre Chancen effektiv.

Zum ersten Mal überwanden sie Jussi Rynnäs im Kasten von Kärpät in der siebten Spielminute in Unterzahl (Casey Borer saß auf der Strafbank). Darin Olver legte quer auf Barry Tallackson, der wiederum ziemlich cool das erste Tor der neuen Saison markierte.Treffer Nummer zwei entsprang ebenfalls einem schnellen Angriff. Laurin Braun kam nach guter Kombination über Matt Foy und Mats Christensen über die halblinke Position ins gegnerische Drittel, zog ab und halbhoch zischte die Scheibe ins lange Eck.

Tor drei für die Berliner war abermals eine schnelle Kombination. Tallackson spielte von der eigenen blauen Linie steil auf Busch, der den Puck annahm und schnell kurz verlängerte zu Olver. Die Nummer 40 ging recht alleine auf das Oulu-Tor und schob den Puck mit der Rückhand durch die Beine. Den letzten Torerfolg feierte wiederum Barry Tallackson. Naja, wirklich gefeiert hat er das Empty-Net-Goal vom eigenen Bullypunkt aus nicht. Trotzdem war es die endgültige Entscheidung in Minute 56, als die Finnen bei eigener Überzahl den Keeper zugunsten eines sechsten Feldspielers ausgetauscht hatten.

Alle Ergebnisse - HIER

Die Tabellen - HIER

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL