Ingolstadt sucht noch seine Form

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Auftakt beim Neuling in Straubing hatten die Panther wohl zu leicht genommen. Ohne viel Engagement und Einsatz wollte man die Punkte mitnehmen. Prompt setzte es eine 1:2-Niederlage. Und im ersten Heimspiel glaubte man gegen dezimierte Kölner leichtes Spiel zu haben. Doch die komplett angetretenen Panther verloren erneut (3:4) und beendeten das Auftaktwochenende ohne Punkt.

Wo liegen die Gründe für den misslungenen Auftakt?

Da sind einmal die sieben Neuen, die noch nicht ganz im Team integriert scheinen.

Jeff Tory (aus Düsseldorf gekommen) fiel gegen Köln vor allem durch einige haarsträubende Fehler auf und konnte beim Spiel nach vorne noch nicht die gewünschten Akzente setzen. Ähnliches gilt für seinen Landsmann Chris Schmidt, der zusammen mit Tory nach Ingolstadt gekommen ist und an dessen Seite verteidigt. Auch der Ex-Mannheimer Michael Bakos tat sich gegen die Haie recht schwer.

Die neuen Verteidiger werden noch viel tun müssen, um die abgewanderten Stammkräfte Armstrong, Sutton und von Stefenelli adäquat zu ersetzen.

Daniel Tkaczuk, in letzter Minute aus Mailand gekommener Kanadier, kam gar nur sporadisch zum Einsatz. Dabei zeigte er in den Special Teams allerdings großen Einsatz.

Michael Waginger, Neu-Nationalspieler aus Duisburg, durfte sich gar im ersten Sturm versuchen. Er hatte jedoch das Pech, dass seine beiden Mitspieler Doug Ast und Cameron Mann noch meilenweit von ihrer Bestform entfernt sind, sodass er kaum Akzente setzten konnte.

Mitentscheidend für die Pleite gegen Köln war für Trainer Kennedy außerdem die Leistung in Über- sowie in Unterzahl. Im Powerplay zeigten die Panther zwar gute Ansätze, sie vergaßen jedoch, die nötigen Tore zu schießen. Und in Unterzahl glich das Ingolstädter Team zumeist eher einem Hühnerhaufen als einer sattelfesten Abwehr. Kein Wunder, dass alle Kölner Treffer im Powerplay fielen. „Nahezu jeder Fehler von uns wurde mit einem Gegentor bestraft“, lamentierte Kennedy nach dem Spiel. Allerdings verneinte Kennedy auf Nachfrage konditionelle Probleme seines Teams ganz energisch: „Wir haben keine Konditionsschwächen, sondern eher mentale Probleme.“

Angesichts des schweren Programms am kommenden Wochenende in Nürnberg und zu Hause gegen Frankfurt bleibt nur zu hoffen, dass die Panther ihr Selbstvertrauen wieder finden und endlich punkten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen