Ingolstadt mit neuer Führungscrew – Arnold und Lehner hören auf

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf der gestrigen Gesellschafterversammlung der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH haben die Gesellschafter auf Initiative der bisherigen Geschäftsführer und nach Vorschlag des Beirates der GmbH ihre Führungsstrukturen neu geordnet.

Die bisherigen Geschäftsführer Jürgen Arnold und Josef Lehner ziehen sich auf eigenen Wunsch von ihren Ämtern zurück. Beide ehrenamtliche Funktionäre bleiben dem ERCI jedoch weiterhin erhalten.

Jürgen Arnold wird künftig als stellvertretender Beiratsvorsitzender neben Leopold Stiefel die Schnittstelle zur neuen Geschäftsleitung bilden.

Die Gesellschafter, vertreten durch ihren Beiratsvorsitzenden Leopold Stiefel, dankten Jürgen Arnold vor allem für seinen unermüdlichen Einsatz, seiner Weitsicht in der Umsetzung der notwendigen Professionalisierung der Club-Strukturen und gleichzeitig für die, in den beiden vergangenen Jahren, erreichten sportlichen und wirtschaftlichen Höhepunkte der Vereinsgeschichte.

Das ERCI-Urgestein Sepp Lehner, ERCI-Funktionär der ersten Stunde, leitet weiterhin das Zuschauer-Catering in der Saturn Arena bei den Eishockey-Veranstaltungen, sowie die Gastronomie des Frei- und Hallenbades an der Jahnstrasse.

Die Gesellschafter zollten auch ihm großen Applaus für seine herausragenden Leistungen zum Wohle des Clubs und der ständig wachsenden Fangemeinde.

Als Nachfolger wurden der bisherige Sportmanager Stefan Wagner, sowie der kaufmännische Leiter Sven Zywitza bestellt. Ab sofort werden beide in Personalunion die Geschicke des ERCI verantwortlich leiten.

Dabei wird Sven Zywitza, als diplomierter Betriebswirt, sämtliche kaufmännische Belange der GmbH lenken und Stefan Wagner, die Gesamtverantwortung im Bereich Sport übernehmen. Beide werden wie bisher von Andreas Schmidt, Manager für den Bereich Marketing und Ullrich Hähl, Buchhaltung und Ticketing tatkräftig unterstützt.

Die Berufung einer hauptamtlichen Geschäftsführung stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Geschichte des ERC Ingolstadt dar und ebnet den Weg für eine fortschreitende Etablierung des Clubs in der Belletage des deutschen Eishockeys.

Besonders erfreut zeigten sich die Gesellschafter über das wirtschaftliche Ergebnis der Saison 2004/05. Der amtierende deutsche Pokalsieger erzielte in seiner Bilanz erneut einen Ebit, welcher sich auf über 100.000,-- € beläuft.