In drei, vier Sekunden entschieden

Die "Alex Hicks Initiative"Die "Alex Hicks Initiative"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf schon traditionell großes Interesse stieß die erste Pressekonferenz der Kölner Haie in der neuen Saison. Mit Stolz verwiesen die Verantwortlichen auf die Tatsache, dass das rund halbe Dutzend größerer Werbepartner samt und sonders bei der Stange gehalten wurde. Besonders im Hinblick auf die allgemeine wirtschaftliche Lage ist dies sicherlich als Erfolg zu werten. Der neue Cheftrainer Doug Mason gab nur ein knappes Bild seiner jetzigen Truppe und vermied allzu euphorische Beurteilungen. Wer letztendlich Torwart Nummer eins sein wird, ist längst nicht entschieden. Mason: „Adam Hauser ist auf dem Papier die Nummer eins, aber ich muss mir erst einmal ein Bild von Beiden machen. Oliver Jonas wird beim ersten Auswärtsspiel in Ingolstadt höchstwahrscheinlich im Tor stehen.“ Ein Beispiel seiner Schlagfertigkeit gab der Holland-Kanadier schon ab. Auf die Frage nach dem Zustandekommen seines Kontaktes nach Köln gab er dem Sinne nach folgende Antwort. „Ich wurde am 11. März, es war ein Samstag, von Rodion Pauels angerufen. Da war ich der glücklichste Mensch. Ich brauchte drei, vier Sekunden für meine Entscheidung.“ Laut Manager Pauels sind Mannheim, Düsseldorf und Berlin in dieser Reihenfolge die Favoriten. Pauels: „Dahinter fühlen wir uns ganz wohl.“